So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6756
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

wir haben einen 10monate alten r de aus dem tierschutz.der

Kundenfrage

wir haben einen 10monate alten rüde aus dem tierschutz.der hund wurde dreimal abgeben und misshandelt sodas er einen oberschenkelbruch gerichtet kriegen muste. er ist meistens ganz arg lieb und zutraulich aber er hast so seltsame aussetzter wenn er irgendwo liegt und schläft wacht er auf wenn jemand vorbeiläuft und wird furchtbar knurrig
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
Auf Grund der schlechten Erfahrungen, die Ihr Hund gemacht hat, ist es erklärlich, dass er knurrt wenn er sich erschreckt.
Das Knurren ist angstbedingt-deshalb bitte keine Wasserspritze anwenden!
Das vergrößert auf Dauer seine Angst-und auch Ihnen gegenüber könnte er mißtrauisch werden.
Geben Sie ihm Schlafplätze die so ruhig sind, dass möglichst keiner vorbeilaufen kann. Wenn es doch sein muss, bitte den Hund vorher wecken/ansprechen und ihn für ruhiges Verhalten loben-oder /und Lecker geben.
Wenn er knurrt -dies möglichst ignorieren-denn er tut es ja aus Angst.
Freundliches Verhalten in Problemsituationen immer positiv bestärken.
Bei Besuch oder Fremden diese bitten, ihn nicht anzuschauen oder anzusprechen-auch das macht ihm noch Angst-sondern ihn einfach ignorieren-evtl ein Lecker zu werfen wenn er ruhig ist.
Hört er garnicht auf zu knurren, tun Sie ihn ruhig weiter in den Hof(wenn er Sie dabei nicht anknurrt)-und holen ihn wieder rein, sobald er ruhig ist-nicht vorher.
Wichtig ist auch, dass er eine gute Grunderziehung hat/bekommt und das die Rangordnung stimmt. Wenn er Sie als ränghöchstes Rudelmitglied sieht, geben Sie ihm dadurch Sicherheit-und dadurch wird auch das Knurren weniger im Lauf der Zeit.
Nur konsequentes Üben über positve Verstärkung erwünschten Verhaltens hilft langfristig,keine körperlichen Strafen-die bewirken das Gegenteil, da sie die Angst vergrößern.
Haben Sie noch Fragen?


Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Vergessen Sie bitte nicht, auf akzeptieren zu clicken - und über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo?
Haben Sie noch Fragen?
Sonst clicken Sei bitte auf akzeptieren wie hier üblich. Danke im Voraus
DrM.L. Wörner-Lange
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, konnte ich Ihnen weiterhelfen?
dann würde ich mich freuen, wenn Sie auf akzeptieren clicken wie hier üblich als Honorar.
Danke im Voraus

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde