So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo, habe gerade gesehen dass mein 3 j hriger berner heute

Kundenfrage

hallo,
habe gerade gesehen dass mein 3 jähriger berner heute eine ganz helle zuge hat und kein gut durchblutetes zanfleisch wie sondt. es ist ganz hell und wenn ich sanft draufdrücke gibt es keine helleren flecken, was kann ich tun? hab ihm schon milch ins wasser getan da ich dachte es kommt vielleicht von der hitze und weil er wenig getrunken hat?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo

 

Ursache für die blassen Schleimhäute Ihres Hundes können insbesondere sein:

 

- Herzproblem

- Kreislaufproblem (durch Austrocknung z.B. nach Durchfall, oder durch mangelnde Herzleistung)

- eine Anämie (waren Sie mit Ihrem Hund in einem Mittelmeerland?)

 

Eine erste Einteilung der Anämien ergibt sich dadurch, daß man schaut, ob die Anämie regenerativ ist (d.h. Retikulozyten (neue unreife rote Blutkörperchen) sind in großer Menge im Blut nachweisbar) oder nicht. Wissen Sie wie das bei Ihrem Hund war/ist?

 

Für eine Anämie kommen beim Hund v.a. folgende Erkrankungen in Frage:

- Hämolysen (= Zerstörung der roten Blutkörperchen, meist regenerativ) durch Immunstörungen (reagieren meist auf Cortison), Vergiftungen (oft Rattengift, Therapie: Vitamin K-Gabe), oder bakterielle Erkrankungen (meist regenerativ, z.B. die durch Zecken übertragenen Erkrankungen Babesios und Ehrlichiose, Leptospirose, Hämobartonellose, dann Atibiose wirksam, Diagnose durch Blutuntersuchung),

-Blutungen (Organblutungen, Tumore , diffuse Blutungen bei Blutgerinnungsstörungen)

-Störungen bei der Herstellung der roten Blutkörperchen (Knochenmarksinsuffiziens (u.a. bei Nieren- und Schilddrüsenerkrankung, Vergiftungen, auch tumoröse Veränderungen).

Versuchsweise kann hier das teure Erythropoetin versucht werden, außerdem Eisen zuführen.

Mögliche Ursache können auch Östrogen produzierende Tumore sein (Hoden oder Eierstockstumore), Östrogene führen in hoher Dosis zu einer Knochenmarksdepression. Dann auch wie von Ihnen beschrieben oft die weißen Blutkörperchen erniedrigt.

 

Kann es sein, daß Ihr Hund an irgendwelche giftigen Haushaltsmittel (Terpentin, Mottenpulver, Streichhölzer, Reinigungsmitel mit anionischen Detergenzien, Möbel-/Schuhpflegemitel, Münzen) , an Herbizide oder Schwermetalle kommt? Dies würde eine hämolytische Anämie verursachen/unterhalten können.

 

Bitte gehen Sie baldmöglichs zum Tierarzt (falls Allgemeinbefinden deutlich gestört noch heute zum Notdiens/Tierklinik, Infusion erforderlich), sonst reicht evl. auch morgen (da er gut frisst, geht es ihm anscheinend relativ gut?). Sinnvoll wäre eine Herz-Kreislaufuntersuchung, eine Blutuntersuchung, Röntgen/Ultraschallkontrolle v.a. von Leber und Milz sowie je nach Blutergebnis auch eine Untersuchung des Knochenmarks.

 

 

Unterstützend (keinesfalls Tierarztuntersuchung und -behandlung ersetzend) können Sie Ihrem Hund :

 

- bei Herz-Kreislauf-Problem Veratrum album D6 3x täglich und Rescue-Tropfen 4x täglich geben, viel trinken lassen

 

bei Anämie: Ferrum metallicum D6 3x täglich 5 Globuli oder eine zerpulvere Tablette geben (Gabe unabhängig vom Fressen); falls Blutungen die Ursache sind wäre zusätzlich China D6 3x täglich eine Tablette sinnvoll.

Außerdem sollten Sie Ihrem Hund eisen- und vitaminhaltigehaltige Ergänzungen zum Futter geben (z.B. Eisenblut 1/2 EL pro Tag, gibt´s im Reformhaus, z.B. http://das-ist-drin.de/Rabenhorst-Plus-Eisenblut-500-ml--417425/).

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für Ihre schnelle Antwort. Ich habe mich sehr gefreut, dass der wuschel schon wieder mehr röte im mund hat, nachdem er ordentlich getrunken hat :) erleichterung!!!

ich werde jedoch in der nächsten zeit mal einfach nach seinem herz-Kreislauf-System schauen lassen, ich denke das ist wichtig.

Zecken finde ich auch hin und wieder an ihm. Ich gebe ihm dann wenn die stelle rot oder dick ist immer ledum, das geht dann recht schnell zurück.


Ich danke Ihnen für Ihre schnelle Antwort!
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für die freundliche Rückmeldung. Schön, daß die Schleimhäute wieder besser aussehen. Eine Herz-Kreislaufunersuchung mach auf jeden Fall viel Sinn. Eine Anämie ist nun recht unwahrscheinlich, dann wären die Symptome nich so wechselnd.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

PS: danke für´s Akzeptieren!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde