So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo,, mein Hund, ein 5-j hriger Aussie R de, hat nach einer

Kundenfrage

hallo,,
mein Hund, ein 5-jähriger Aussie Rüde, hat nach einer Milzentfernung im September letzten Jahres fallende Erythrozytenwerte (aktuell 5,23 M/nü l), Hämatokrit 38 % und Hämoglobin 21 g/dl. Sind diese Werte in einem bedenklichen Bereich? Meine Tierärztin sagte, in drei Monaten nochmals nachschauen. Er bekommt täglich 1 Folgamma Tablette.

Danke XXXXX XXXXX Antwort!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

die Normalwerte für die Erythrozyten sind 5,5 - 8,5 Mio/microliter und für Hämoglobin 15 - 19 g/dl. Der Hämatokrit liegt normal zwischen 38 und 55%. Die von Ihnen angegebenen Werte sind also noch im oder nahe dem Normalbereich.

Eine Kontrolle in 3 Monaten ist sinnvoll und ausreichend.

 

Weshalb wurde die Milz enfernt?

Lag ein Milzumor vor? Falls ja, gab es schon Blutungen in den Bauchraum?

Falls es sich um einen Tumor handelte, war die Entfernung der Milz die sinnvollste Maßnahme, auch um (weitere) Metastasen zu vermeiden. Ein weiterer Grund ist , daß Milztumore (auch schon bei geringen Erschütterungen) leicht platzen und es dann zu starken Blutungen kommen kann, an denen ein Hund verbluten kann.

Normalerweise wird bei Milumoren an die Entfernung der Milz eine Chemotherapie angeschlossen, um die Überlebenszeit zu verlängern.

Allgemeine Infos zum Milztumor finden Sie hier:

http://www.tierklinik-hofheim.com/chameleon/outbox/public/4/download_4.pdf

 

Unterstützend können Sie neben Folgamma noch Folgendes tun:

-leichte Bewegungseinschränkung (keine Erschütterungen, um keine Blutung bei möglichen Metastasen zu provozieren)

- Ferrum metallicum D6 3x täglich 5 Globuli oder eine zerpulvere Tablette geben (Gabe unabhängig vom Fressen);

- eisen- und vitaminhaltigehaltige Ergänzungen zum Futter geben (z.B. Eisenblut 1/2 EL pro Tag, gibt´s im Reformhaus).

 

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

hallo Herr Dr. Kind,

 

danke für Ihre Antwort. Die Milz wurde nicht wegen einem Tumor entfernt. Irgendwie hatte sich Max verletzt und die Milz blutete und wuchs an, über einen Zeitraum von 4 - 6 Wochen. Sie wurde entfernt, nachdem die Bauchschwellung mit einfachem Auge zu erkennen war. Von laboklin wurde dann ein Hämatom (einfacher Bluterguss) diagnostiziert. Also ist m.E. mit Milzentfernung alles ok und die Funktion der Milz müßte doch vom Knochenmark übernommen werden. Kann das so lange dauern bis die Funktion übernommen wird und sind möglicherweise Anämien in einem Zwischenstadium normal? Mein Hund hat auch eine Futtermittelallergie gegen Rind, Schwein, Schaf und Milchprodukte. Eisenblut kann man dann wohl trotzdem geben oder?

 

Liebe grüße

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

Eisenblut können Sie trotzdem nehmen, ist rein pflanzlich: http://das-ist-drin.de/Rabenhorst-Plus-Eisenblut-500-ml--417425/

Gut, daß es kein Tumor war.

 

Solange sich die Erythrozyenwere nicht verschlechtern und es Ihrem Hund vom Allgemeinbefinden her gut geht, brauchen Sie sich vermulich keine Sorge zu machen.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

PS: bin auch öfter mal in der Eifel, da mein Vater in Heimbach (Nordeifel) wohnt. Schön, einen Gruß aus der 2. Heimat zu bekommen. Lieben Gruß zurück!

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke,XXXXX!
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für den Bonus & alles Gute für Sie und Ihren Hund!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde