So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

mein rex ist ein mischlin bordercolly u.pointer 10 monate alt

Kundenfrage

mein rex ist ein mischlin bordercolly u.pointer 10 monate alt hat seit zwei tagen blutigen durchfall.erbrechen frißt nicht.war beim tierarzt er hat das blut untersucht das war in ordnung.rex bekam eine spritze und tabletten aber es half ihm nicht.gestern war rex den ganzen tag in der klinik bekam infusionen da er sehr schwach war.darauf hin ging es ihm heute etwas besser aber er frißt nicht.er trinkt nur etwas wasser erbricht sich gleich wieder und hat wieder blutigen durchfall.er schläft viel.ich hab angst dass er vielleicht eine vergifftung hat.können sie mir bitte helfen?

mit freundlichen grüßen silvia kerling
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

es ist sehr gut, daß Ihr Hund Infusionen erhielt. Dies ist auch heute unbedingt erforderlich. Gegen Schmerzen könnte man evtl Metamizol Novalgin, 25-30 mg/kg geben.

 

Schweres Brechen und Durchfall (Blut spricht immer für eine starke Schleimhautschädigung) mit Schwäche hat meistens eine der folgenden Ursachen:

 

-infektionsbedingte Entzündungen der Magen-Darmschleimhaut (meist viral z.B. Parvovirose (ist Ihr Hund geimpft?) oder bakteriell, meist erhöhte Temperatur also über 39 Grad (bitte Temperatur rektal messen), Parasiten (auch Giardien), wann war die letzte Entwurmung?. Sinnvoll wäre es, den Kot auf Bakterien und Parasiten zu untersuchen

 

-Fremdkörper

 

-Vergiftung (sinnvolle Reaktion des Körpers, um das Gift rauszubringen)

 

--Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (Schmerz, oft auch häufiges Brechen)

 

Zur Ursachenklärung sind Kot- und Blutuntersuchung sowie auch Röntgenaufnahmen/Ultraschall nötig.

 

Das leicht verdauliche Futter (z.B. mageres Geflügelfleisch, Hüttenkäse, Reis) in kleinen Portionen könnten Sie erwärmen (riecht dann besser) Ins leicht erwärmte Trinkwasser sollten Sie möglichst etwas Elektrolytpulver (z.B. Rehydration support von waltham, gibt´s beim Tierarzt) geben. Achtung: darauf achten ob Ihr Hund das angereicherte Wasser mag. Kleine Mengen erwärmten Wassers möglichst mit Elektrolyten immer wieder anbieten, evtl. auch etwas ins Maul spritzen.

 

Unterstützend könnten Sie Nux vomica D6 (morgens und nachmittags) und Podophyllum D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben), bei Kreisaufschwäche sind Veratrum album D6 3x täglich 1 Tablette und Bachblüten-Rescue-Tropfen (3x täglich 4 Tropfen mit etwas Wasser) oft hilfreich.

 

Außerdem wäre die Gabe von Diatab sinnvoll (schützt die Schleimhaut , bindet Bakterien und Viren (in gewißem Maß), enthält Elektrolyte) , alfavet, gibt´s beim Tierarzt

 

Schleimhautschützend v.a. für den Magen wirkt Ulcogant durch Bildung eines Schutzfilms (Tierarzt).

 

Bieten Sie Ihrem Hund bitte eine Wärmflasche an (wirkt oft beruhigend auf Magen-Darmkrämpfe).

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

sollte Ihr Hund wirklich eine Vergiftung haben, wäre die Gabe von medizinischer Kohle als Aufschwemmung sinnvoll.

Adsorbens

-Aktivkohle, Carbo medicinalis, 1-5 g/kg, in Wasser aufschwemmen und als 10% Suspension (1 g/10 ml) p.o. eingeben. Empfehlenswert sind gebrauchsfertige aromatisierte Kohlesuspensionen. Kann im Abstand von 6-8 Stunden wiederholt verabreicht werden.
-Aktivkohle ist das Adsorbens der Wahl. Es gibt nur wenige Stoffe, die nicht von Aktivkohle adsorbiert werden, nämlich Alkohole, Cyanide, Nitrit, Laugen und Säuren. Ein weiterer Vorteil der Aktivkohle ist, dass durch die Adsorbtion von Giftstoffen, die mit der Galle ausgeschieden, aber normalerweise über den Darm rückresorbiert werden, der enterohepatische Kreislauf unterbrochen wird. Ferner gelangen gewisse Stoffe auch unabhängig von der biliären Ausscheidung in den Darm zurück und werden dort gebunden (sogenannte "Darm-Dialyse").
-Nicht empfehlenswert sind:
Universalantidot: z.B. Gemisch aus Aktivkohle, Magnesiumhydroxid und Tannin.
Kombination von Aktivkohle mit Paraffinöl oder Arzneimitteln.
Gebrannter Toast oder Holzkohle sind wirkungslos.

aus: http://www.vetpharm.uzh.ch/clinitox/klt/toxfklt.htm

 

Haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairerweise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind