So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

meine mopsdame ist 2 jahre alt. seit ca. 6 monaten will sie

Kundenfrage

meine mopsdame ist 2 jahre alt. seit ca. 6 monaten will sie immer, wenn sie keine ablenkung hat ihre eigene zunge fangen. anfangs war es nur wenig, was jetzt immer stärker wird. wir waren auch schon beim tierarzt, der konnte nicht finden. können sie mir helfen? Ich glaube das dieses verhalten auch stark den hund stört
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

wenn Ihr Tierarzt keine Auffälligkeit gefunden hat und Appetit und Durst normal sind, scheint es sich um eine "dumme Angewohnheit " zu handeln.

 

Folgende Maßnahmen können möglicherweise helfen:

1.Verhaltenstraining:

 

- Beschäftigen Sie Ihren Hund möglichst viel (Spazieren, Spiele, Suchspiele ( einen Teil des täglichen Futters suchen lassen). Hilfreich sind insbesondere Suchspiele, da sie das Selbstbewußtsein des Hundes stärken und der Hund lernt, sich auf etwas zu konzentrieren. Schwierigkeit allmählich steigern und bei Erfolg loben (der Futterbrocken an sich ist natürlich auch schon eine Belohnung)

 

-Gut wäre natürlich generell viel loser Kontakt mit anderen Menschen, insbesondere auch der Besuch einer Hundeschule und allgemein möglichst viel Kontakt mit anderen Hunden, mit denen Ihr Hund toben kann .

 

2. Medikamente

Unterstützen könnte man die Verhaltenstherapie mit folgenden Medikamenten:

- Rescue-Bachblütentropfen (4x täglich für 10 Tage und dann 1x täglich morgens

- DAP-Pheromon-Verdampfer (wird in die Steckdose gesteckt und verbreitet für uns unriechbare beruhigende Duftstoffe, die säugende Hündinnen zur Beruhigung ihrer Welpen absondern, 4 Wochen lang; . (ceva-Pharma, gibt´s beim Tierarzt)

-Zylkene (wirkt allgemein beruhigend, enthält beruhigende Stoffe aus Milch, gibt´s beim Tierarzt), ein anderes sehr gut verträgliches Mittel ist Relaxan (u.a. verschiedene Aminosauren, cp-pharma)

-Unterstützend könnten Sie Ignatia D6 3x täglich 1 Gabe (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette) geben, ist oft gut wirksam bei Nervosität.

 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde