So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Unsere Labradorh ndin war vom 4 -8 Mai beim R den. Frage sondern

Kundenfrage

Unsere Labradorhündin war vom 4 -8 Mai beim Rüden. Frage sondern Scheinträchtige auch Schleim ab oder können wir auf das Zeichen auf Trächtig hoffen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

der Abgang von Schleim ist zwar ein Trächtigkeitsanzeichen, kann aber auch nach einer normalen Läufigkeit beim Abbau der Gebärmutterschleimhaut vorkommen, bzw. auch im Rahmen einer Scheinträchtigkeit. Bei dem Ausfluss bitte unbedingt darauf achten, wie dieser aussieht. Bei gelblichem oder übelriechendem Ausfluss sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Wenn es zäher, klarer Schleim ist deutet dies allerdings schon in Richtung Trächtigkeit. Ich habe aber auch schon scheinträchtige Hündinnen mit solchem Ausfluss gesehen.

Zum wirklichen Nachweis einer Trächtigkeit ist es leider noch viel zu früh. In dem Stadium, in dem sich Ihre Hündin wahrscheinlich befindet ist es noch nicht möglich eine Trächtigkeit auszumachen. Erst ab etwa der 5. Woche können sie erste Rundungen hinterm Rippenbogen erkennen. Etwa ab der 3. Woche können vermehrte Müdigkeit und Erbrechen (aufgrund des geänderten Hormonstatuses) auftreten. Diese symptome sind natürlich sehr unspezifisch. Ab der 4. - 5. Woche kommt es zu einer Schwellung der Milchzitzen.

Ab dem 24. bis 30. Tag kann ein erfahrener Tierarzt durch Abtasten des Bauchraums eine Trächtigkeit diagnostizieren. Ein Ultraschall ist etwa zur gleichen Zeit möglich. Eine Röntgenuntersuchung, die auch Aufschluss über die Anzahl der Welpen geben kann ist etwa ab dem 45. bis 50. Tag möglich.

Es kann alternativ leider auch sein, dass Ihre Hündin eine Scheinträchtigkeit oder eine Gebärmutterentzündung entwickelt. Achten Sie auf Fieber, vermehrtes Trinken und oben beschriebenen Scheidenausfluss und stellen Sie die Hündin bei Vorhandensein dieser Symptome einem Tierarzt vor.

alles Gute für Ihre Hündin