So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

meine H ndin hat seit heute durchfall und ein st ndiges gef hl,dass

Kundenfrage

meine Hündin hat seit heute durchfall und ein ständiges gefühl,dass sie wasser lassen muss..
was würden sie meinen was das ist?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

der häufige Harndrang kann entzündliche Ursachen (Blasenentzündung, Gebärmutterentzündung) haben, kann aber auch dadurch bedingt sein, dass das Tier Probleme beim Harnabsatz z.B. durch Kristalle oder Steine hat. Wie sieht der Urin aus? Ist er blutig?

Wann war Ihre Hündin das letzte Mal läufig bzw. ist sie kastriert? Trinkt die Hündin vermehrt? Dies wäre ein Symptom, was in Richtung Gebärmutterentzündung deuten würde.

Wenn das Tier Schmerzen beim Urinabsatz zeigt oder insgesamt zu geringe Mengen kommen müssen Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. Kann nicht richtig Urin abgesetzt werden kann dies zu einem Rückstau in die Nieren führen, was wiederum schwere Nierenschäden nach sich ziehen kann. Sonst bitte spätestens Montag einen Tierarzt aufsuchen und am Besten eine Urinprobe mitnehmen.

Auch für den Durchfall kommen verschiedene Ursachen in Frage. Wie ist der Hund vom Verhalten her und wie ist sein Allgemeinbefinden? Achten Sie auf weitere Symptome wie Fieber (über 39,0 °C), häufigeres Erbrechen, Bauchschmerzen (gespannter Bauch, aufgekrümmter Rücken), Augen- bzw. Nasenausfluss, Husten, NIesen, Abgeschlagenheit, Bewegunsunlust, etc...

Zeigt er Anzeichen für Schmerzen (aufgekrümmter Rücken, Krämpfe, gespannter Bauch? Wenn ja, sollten Sie unbedingtl einen Tierarzt aufsuchen, auch wenn der Hund Fieber (über 39°C) bekommen sollte sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Bei akutem Durchfall und Erbrechen können Sie es zunächst mit einer Diät versuchen.
Am Besten füttern Sie dem Hund für 24 Stunden gar nichts, damit sich die Magen-Darm-Schleimhäute beruhigen, anschließend eine Magen Darm Diät. Hierfür kochen Sie ihm ein Gemisch aus 1/3 Reis (ohne Salz), 1/3 Geflügel und 1/3 Hüttenkäse. Dies füttern Sie in mehreren kleinen Portionen. Füttern Sie diese Diät, bis der Kot wieder eine normale Beschaffenheit hat und der Hund nicht mehr erbricht, anschließend können Sie wieder auf das normale Futter umstellen. Dies aber bitte vorsichtig, sprich Sie mischen immer größere Mengen des normalen Futters unter das Diätfutter.

Alles Gute für Ihre Hündin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat würde ich mich übers Akzeptieren meiner Antwort freuen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde