So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo unser Hund Luzie leidet an einer autoimmunkrankheit wobei

Kundenfrage

Hallo unser Hund Luzie leidet an einer autoimmunkrankheit wobei sich die Muskulatur im Kopf
immer weiter zurück bildet.Und unser Tierarzt weiß leider nicht mehr weiter,sie bekommt cortison in täglicher Dosis aber es stoppt die Krankheit nicht.Und unser Arzt meint das es ein sehr seltener Fall ist und es gibt keine bekannten Fälle. Daher meine Frage ob sie vielleicht so etwas ähnliches schon mal gehört haben.
Vielen dank XXXXX XXXXX würde mich über eine gute Nachricht freuen

Mit freundlichen Gruß Thorsten und Luzie
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

auf Grund welcher Befunde wurde "Autimmunerkrankung " festgestellt? Sind nur die Kopfmuskeln betroffen und die sonstige Muskulatur ist ganz normal? Bewegt sich Ihr Hund normal?

 

Sind v.a. die Kaumuskeln betroffen (Myopathie der Kaumuskulatur)? Gab es eine Zeit in der die Kaumuskeln geschwollen und schmerzhaft waren?

Zur Diagnose einer Erkrankung speziell der Kaumuskulatur wäre eine Muskelbiopsie mit histologischer Untersuchung sinnvoll und evtl eine Elektromyographie sinnvoll. Bei dieser Erkrankung wird Cortison versuchsweise sehr hoch dosiert (2-4 mg/kg/Tag auf 2x verteilt)

 

Ich würde (falls noch nicht geschehen) auf jeden Fall auch eine neurologische Untersuchung durchführen lassen.

Falls eine Uniklinik nicht allzuweit weg ist (Hannover, München, Berlin, Gießen, Leipzig) würde ich Ihren Hund dort vorstellen oder in einer auf neurologische/muskuläre Probleme spezialisierte Tierklinik in Ihrer Gegend.

 

Bin jetzt für etwa 1/2 Stunde nicht am PC schaue ca. 22:45 aber noch mal rein.

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind