So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16406
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend , meine fast dreijährige Große Münsterländer

Kundenfrage

Guten Abend ,
meine fast dreijährige Große Münsterländer - Hündin hat seit ca. vier Wochen ein Papillom am Augenlid . Laut Tierarzt soll ich noch ein paar Wochen warten , ob es nicht von allein abfällt . Kann ich homoöpathisch etwas geben - Causticum , Thuja oder Ca. carbonicum oder noch etwas anderes ?
Danke XXXXX XXXXX
Claudia Böhm
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

sie können prinzipiell alle drei von ihnen genannten hömopathischen Mittel anwenden,z.B. in D6 Globuli 3xtgl 5-10 Stück.Ich selbst habe bezüglich Warzen recht gute Erfahrungen mit Tuja gemacht.

Zusätzlich können sie auch versuchen das Papillom mit einem Faden abzubinden um damit die Blutzufuhr zu unterbinden,so daß es dann eventuell abfällt.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo ,
Danke für die schnelle Antwort !Smile
Ich werde gleich das Papillom abbinden und hoffen , daß es abfällt .
MfG
C.Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort und das Akzeptieren.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend ,
ich habe noch eine Frage :
das Abbinden des Papilloms hat leider nicht funktioniert . Thuja gebe ich ihr nach wie vor .
Ich war heute noch einmal mit meiner Hündin beim TA . Da das Papillom inzwischen noch mehr gewachsen ist , wurde mir zur OP geraten .
Kann ich meiner Hündin etwas Homöopathisches geben , um ein erneutes Papillom zu verhindern ? Oder ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Papilloms gering , da es sich nur um EINS handelt ?
Danke XXXXX XXXXX Voraus für Ihre Antwort !
Herzliche Grüße
Claudia Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Es ist richtig, das in diesem Fall operiert werden sollte. Lassen Sie das Gewebe einschicken und untersuXXXXX, XXXXXn kann man sagen, ob es zur Vermehrung neigt oder nicht. Was Sie zur Vorbeugung geben können ist auch Tarantulla (Spinnengift)

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
DANKE für Ihre schnelle Antwort ! Smile

Sind Tarantula , T . hispanica und T. fasciiventris identisch ?
Welche Potenz und wie oft muß ich es geben ? Soll ich Tarantula als Injektion s.c. oder als Globuli nehmen ?

Herzliche Grüße
Claudia Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Es handelt sich um Tarantula cubensis D6 Globoli 3xtgl. 5-10 St
Auch gut: Antimodium crudum D6 Globoli 3xtgl 5-10 St.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
DANKE XXXXX XXXXX
SCHÖNES WOCHENENDE !
Claudia Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

bitte gerne und alles Gute

 

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo ,
oops , ist gar nicht so einfach ; ich muß schon wieder nachfragen .Embarassed
Nachdem ich gestern noch im Internet nach Tarantula cubensis gesucht habe , war ich heute in der Apotheke - beide hatten die gleiche Information :
Tarantula CUBENSIS D6 bekommt man nur als Injektionslösung ODER Globuli als D 12 . Wie wäre die Dosierung bei D12 , oder soll ich lieber D6 s.c. spritzen ?
Wann beginne ich mit der Therapie ( OP ist am Donnerstag ) , und wie lange soll ich sie durchführen ?
DANKE XXXXX XXXXX Grüße
Claudia Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Antwort.

 

In diesem Fall sollten Sie die Globoli D12 geben. Geben Sie dann nur 5 St. 3xtgl.

Sie können sofort anfangen und dies ca. 4 Wochen fortsetzen.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
VIELEN DANK !
Freundliche Grüße
Claudia Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Gerne.

Schönes Wochenende

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend ,
nur eine kleine Nachfrage Laughing ,
ich habe heute das Ergebnis der Biopsie bekommen . Es handelt sich zum Glück wirklich um ein Papillom . Kann ich dennoch Tarantula als Vier- Wochen -Kur geben ( weil in der Beschreibung nur von Tumoren die Rede ist )?
DANKE XXXXX XXXXXönes Wochenende !
Claudia Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ja können sie,da es sich auch bei einem Papillom um einen gutartiger Tumor handelt.

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen herzlichen Dank !
MfG
Claudia Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Dr. Morasch ,
irgendwie sind meine zuvor gestellten Fragen verschwunden ; nun versuche ich es noch einmal auf diese Art und Weise . Laughing
Zusammen mit der Warze wurden vor ca. sechs Wochen auch drei stecknadelkopfgroße - wie sich später herausstellte - Verkalkungen an der linken Seite unterhalb des Rippenbogens entfernt . Diese waren nach einer Injektion entstanden . Nun habe ich bemerkt , daß sich an der gleichen Stelle - dieses Mal aber nicht neben- sondern untereinander - wieder drei " Knötchen " in einem ca. 3,5 cm langen bleistiftdicken Strang gebildet haben . Laut TA ( tel. Auskunft ) handelt es sich wieder um Verkalkungen .
Kann das möglich sein ? Steht der nach der OP entstandene mandarinengroße Bluterguß damit in Zusammenhang ? Soll / kann ich homöopathisch etwas unternehmen , oder reicht die weitere Beobachtung ?
DANKE XXXXX XXXXX Grüße
Claudia Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Ich würde zunächst abwarten. Die Tarantula Kur können Sie trotzdem starten. Dies wirkt auch zur Vorbeugung.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe Ihre Antwort akzeptiert , aber dennoch zwei Nachfragen :
die Tarantula - Kur habe ich schon über vier Wochen durchgeführt - bis vor ca. zwei Wochen . Heißt " Die Tarantula Kur können Sie trotzdem starten " , daß ich erneut Tarantula geben soll ?
Leider haben Sie mir auch nicht die Frage , ob es sich tatsächlich um eine erneute Verkalkung handeln kann , beantwortet .
Freundliche Grüße
C. Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fr. Böhm,

 

danke für Ihre Antwort und das Akzeptieren der Antwort.

 

Wenn Sie die Kur bereits durchgeführt haben, sollten Sie aktuell damit pausieren. Es kann Sie wieder um eine Verkalkung handeln, da die Neigung dazu auf jeden Fall vorhanden ist. Diese sollten bei Gelegenheit beim TA vor Ort untersucht werden.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
DANKE für die Rückantwort . Nun bin ich erst einmal beruhigt .Laughing
Ich werde auf jeden Fall weiterhin die Stelle beobachten und gegebenenfalls untersuchen lassen .
Schönen Abend noch und frdl. Grüße
Claudia Böhm
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Morasch ,
irgendwie verschwinden meine Fragen - gestellt für meine Freundin , bezahlt von mir Smile- im Nirwana .

Hallo ,

wir haben seit fünf Tagen einen neun Monate alten Dackel . Da er breiigen Stuhl hat , waren wir heute beim TA . Dieser stellte bei einem Test Giardien fest ( zeigte SOFORT den Befall an ) .

Unsere Fragen :

- er lief im Garten , schnupperte und p....- hatte also keinen Kontakt zu den anderen Hunden . Können sie sich dennoch angesteckt haben ?

- nach dem Kontakt mit dem Hund war ich bei meinem Pferd - ohne vorher Hände zu waschen . Kann sich das Pferd über mich infiziert haben ?

- wir haben den Hund auf dem Arm gehabt , geknuddelt und beschmust . Können wir uns angesteckt haben ?

- Gibt es prophylaktische Maßnahmen für Mensch und Tier , um uns vor einer Ansteckung zu schützen ?

Danke für Ihre Antwort !

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Der Hund kann sich im Garten durchaus infiziert haben. Guiardien werden nicht nur von Hund zu Hund sondern auch über Boden und Oberflächen übertragen. Es reicht unter Umständen, der von Menschen über die Schuhe ins Haus getragen wird.

 

Eine Ansteckung über Sie zu dem Pferd ist relativ unwarscheinlich.

 

Grundsätzlich ist eine Ansteckung vom Hund auf den Mensch möglich, aber nur durch Ausscheidungen. Ein normales Streicheln etc. reicht in der Regel nicht aus.

 

Sie können als Vorbeugung den Hund regelmßig entwurmen (Panacur) und allgemein gute Hygiene halten und Körbe, Decken etc, bei 90° waschen und Flächen und Boden desinfizieren. Oft erfolgt aber ein Ansteckung draußen, dies können Sie nicht verhindern. Wenn nötigt machen Sie alle 8 Wochen eine Kotprobe.,

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank ,
ich habe Ihre Antwort weitergegeben Smile.
Freundliche Grüße
Claudia Böhm
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ales klar, danke fürs Akzeptieren.

Gruss,

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag ,
es geht dieses Mal um meine GM-Hündin . Sie läuft , tobt und spielt sehr viel und ist dabei alles andere als vorsichtig . Gestern abend ist sie dabei weggerutscht und hat sich überschlagen . Heute morgen ist mir aufgefallen , daß sie ihre Rute herunterhängen läßt . Beim Urin- und Kotabsetzen hebt sie diese nur ca. 7 cm hoch . Da sie munter ist und keine weiteren Probleme zeigt , wollte ich erst einmal bis Montag abwarten , bevor ich zum TA gehe.
Sind Traumeel und Harpagophytum die richtigen Mittel ? Soll ich nur ein Mittel oder ein anderes geben ? Ist es okay , noch bis Montag zu warten ?
DANKE XXXXX XXXXX im Voraus !Smile
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Other. Kann leider nicht so lange warten, bis Frau Morasch online ist , da ich gleich bis spät abends unterwegs bin
Ich sollte Antwort von " sierraplenty " bekommen . Da sie nach ca. 40 Minuten offline ging , habe ich die Frage direkt an Dr. Kind geschickt .