So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16627
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser Hund kann nicht richtig koten, und das Hinterteil ist

Beantwortete Frage:

Unser Hund kann nicht richtig koten, und das Hinterteil ist etwas angeschwollen. Beim koten verspürt er Schmerzen und leckt bzw. will ihn fressen. Er frisst normal auch Gemüse insbesondere Möhren. Was kann man dagegen tun bzw. was man an der Hausapotheke besorgen kann?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

es könnte sich hierbei um eine Verstopfung handeln.Sie können ihm damit der Kot etwas weicher wird zunächst etwas Milch mit Wasser zum Trinken anbieten,ferner etwas Öl,z.B. Sonnenblumenöl eingeben .Zudem können sie sich in einer Apotheke ein Mikroklist besorgen,welches sie im als Einlauf in den After eingeben können.Sie können ihm auch hömopathisch gegen die Schhwelllung Apis mellifica D6 Globuli 3xtgl 5-10 Stück geben.Sollte es sich damit nicht deutlich bessern würde ich ihnen raten Morgen zum Tierarzt zu gehen.Da neben einer verstopfung auch eine Entzündung der Anaaldrüsen sowie eine geschwollene Prostata als Ursache in Frage kommen und dies tierärtlich untersucht und dann gezielt behandelt werden müßte.Wenn der Kot mit den oben genannten Mittel allerdings etwas weicher in seiner Konsistenz ist kann er ihn dann auch in jedem Fall leichter absetzen.Geben sie ihm daher bitte auch kein Trockenfutter oder Knochen etc,da damit der Kot eher wieder fester wird.Leider ist eine genaue Diagnose ohne den Hund selbst untersucht zu haben, via Internet, nicht möglich.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.