So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6874
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

7Monate alter Labbi bekam heute anfallartiges Kopfnicken, sind

Kundenfrage

7Monate alter Labbi bekam heute anfallartiges Kopfnicken, sind in die Tierklinik, die meinten entweder allergisch, weil das Gesicht wohl auch leicht verquollen war, oder neurologisch, ich mach mir natürlich tierisch sorgen, was es sein könnte, kann mir wer mehr dazu sagen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Morgen!
Gut, dass Sie gleich in die Klinik gefahren sind. Ihre Sorgen kann ich gut verstehen, aber Sie sind ja jetzt in den besten Händen!
Sehr viel spricht für eine Allergie,da ja auch das Gesicht angeschwollen ist. Haben Sie z.B.kürzlich Flohmittel aufgetragen? Oder ist er mit Pflanzenschutzmitteln in Berührung gekommen?Hat er draußen irgendwas gefressen?
Vielleicht fällt Ihnen dazu noch etwas ein-dann geht es schneller mit der Diagnose.
Ein so plötzliches Auftreten einer solchen Störung ist oft durch äußere Einflüsse bedingt.
Eine neurologische Untersuchung in der Klinik wird schnell Aufschluß geben.
Was wird denn dort jetzt mit ihm gemacht? Haben Sie ihn dort gelassen?
Gerne helfe ich Ihnen weiter falls Sie noch Fragen haben!
viel Glück erstmal drück ich die Daumen!
mfg

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank XXXXX XXXXX für die schnelle Antwort. Wir haben ihm kein Flohmittel oder ähnliches aufgetragen auch benutzen wir in unserem Garten keinerlei chemische Pflanzenmittel, nichtmal biologisches grade weil wir verhindern wollen, dass er davon irgendetwas aufnimmt.

Das er irgendwas gefressen hat, hab ich nicht gesehen, will es aber auch nicht ausschliessen, da ein Labbi oder generell ein Hund mal schnell was im Maul verschwinden lässt. Die Schwellung im Gesicht war jetzt auch nicht soo deutlich ausgeprägt, man muss schon genau hinschauen um einen Unterschied zu erkennen.

 

Ich habe gelesen, dass es auch ein Vitamin-B-Mangel sein könnte, der unter anderem auch so ein Kopfwackeln verursacht, das würde dazu passen, dass er in letzter Zeit vermehrt seinen Kot fressen möchte, was ja angeblich auch ein Zeichen von Mangelerscheinung sein soll.

 

Die Klinik hat noch keine nähere Auskunft gegeben. Der Notdienst meinte, er kommt über Nacht an einen Tropf und hat Blut abgenommen, aber hinsichtlich der Feiertage wird wohl nicht allzu viel untersucht werden können.

 

Ich mach mir halt sehr Sorgen, dass es was schlimmes sein könnte wie Epilepsie oder eine andere Art neurologischer Störung, weil die Gesichtsnerven bei der Untersuchung wohl nicht so reagiert haben wie sie sollen. Herz/Kreislauf war normal, Fieber hatter auch keines.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
danke für die Antwort. Gut, dass er jetzt in der Klinik überwacht wird und über einen Tropf Elektrolyte bekommt.
An einen Vitmin B Mangel mag ich nicht wirklich galuben, denn die heutigen Fertigfuttermittel für Junghunde sind in ihrer Zusammensetzung sehr ausgewogen.
Für eine Epilepsie erscheint er mir sehr jung. Ich denke eher daran, dass er doch mit
etwas unverträglichem Kontkt hatte. Ist er durch gespritzte Felder gelaufen?
Leider können Sie im Moment nichts weiter tun als abwarten, aber er ist ja zum Glück unter Beobachtung!
Alles Gute und gern beantworte ich weiter Ihre Fragen.
Bitte vergessen Sie nicht auf kzeptieren zu clicken. Danke
viele Grüße
Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
ich hoffe es geht ihrem Hund besser?
Ich würde mich freuen, wenn Sie für meine Bemühungen auf akzeptieren clicken.
Danke XXXXX XXXXX
mfg
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider geht es ihm nicht wirklich besser, die Tierklinik hat ihn uns jetzt mit nach Hause gegeben, weil er dort die ganze Zeit heult und bellt. Eine Diagnose haben wir immernoch nicht und das Kopfwackeln ist nur etwas weniger geworden.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das tut mir sehr leid, dass es bisher keine Besserung gibt.
Aber zu Hause ist er unter diesen Bedingungen sicher besser aufgehoben.
Haben Sie Medikamente bekommen?
Ich würde nächstes Mal in der Klinik nach einem EEG fragen(Elektroencephalogramm)
zu Messung der Hirnströme und evtl.den Kopf röntgen lassen, falls die Blutwerte Sie nicht weiterbringen.
Alles Gute für Sie und Ihren"Kleinen".

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde