So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo habe eine mopsh ndin 5 monate frisst,trinkt,rennt,spielt,aber

Kundenfrage

hallo
habe eine mopshündin 5 monate
frisst,trinkt,rennt,spielt,aber sehr wacklig auf den hinterbeinen ,zieht sie auch ein bisschen mit schürft dann auch die pfoten blutig oberhalb der zehen.
hinterlauf schwankt hin und her beim laufen.
am schlimmsten nach dem aufwachen.
röntgen unauffällig
??????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

wurde Ihre Hündin mit Kontrastmittel geröntgt? Manche Wirbelsäulenveränderungen sieht man nur mit Kontratmittelröntgen oder im CT/MRT.

 

Sinnvoll wäre auch eine Blutuntersuchung um Stoffwechselstörungen (z.B. zeitweise Unterzuckerung) festzustellen.

 

Das Nachziehen der Hintergliedmaße (beide Seiten gleich betroffen?) könnte u.a. folgende Ursachen haben:

 

1. (partieller) Bandscheibenvorfall v.a. im hinteren Lendenwirbelbereich , Zur Diagnose bitte baldmöglichst eine Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel der Wirbelsäule oder ein CT/MRT machen lassen, (auch degenerative oder infektiöse Veränderungen in diesem Bereich könnten zu den Ausfällen führen

 

2. Durchblutungsstörungen (sind beide Hinterbeine immer gleich warm und genauso warm wie die Vorderbeine?), Thrombembolien führen zu einem sog. Rückenmarksinfarkt

Ausfall hängt ab vom Ausmaß des von der ungenügenden Blutversorgung betroffenen Nervengewebes ab.

 

3.Stoffwechselstörung (z.B. kurzfristige Unterzuckerung, Störungen im Eiweißstoffwechsel), falls man beim Röntgen nichts findet: bitte Geriatrieprofil (obwohl Ihr Hund erst 5 Monate alt ist)machen lassen (Blutuntersuchung, die alle Organe sowie Blutbild erfasst, evtl. auch Urinuntersuchung). War der Durst in letzter Zeit verändert?

-Veränderungen im Hirnbereich (v.a. raumfordernde Prozesse, kleinere Hirnblutungen, die wieder resorbiert werden), selten

-Reizleitungsstörungen durch Nervenstoffwechselstörung

 

4.Auch ein Herzkreislaufproblem wäre evtl. möglich (Schleimhautfarbe immer rosa (wie bei uns) oder blaß-bläulich?)

 

5. Hirndurchblutungsstörung (kommt kaum in Frage, da Ihr Hund so munter und noch so jung ist)

 

War/ist die Temperatur normal (d.h. rektal 37,5° - 38,8°) oder lag /liegt Untertemperatur/Fieber vor?, war/ist die Schleimhautfarbe verändert? Die rektal gemessene Temperatur sollte zwischen 37,5° und 39° liegen, bei Untertemperatur wäre eine Infusion nötig.

 

Bitte stellen Sie den Hund baldmöglichst noch mal einem Tierarzt vor. Zur Diagnose sind Reflexprüfungen und Röntgenkontratmittelaufnahme erforderlich. Falls man dabei nichts findet: Herz- und Blutuntersuchung.

 

Folgende Reflexe können Sie selbst prüfen:

- Patellarreflex (Reaktion auf Schlag auf Kniescheibensehne, normale Reaktion: Bein schnellt nach vorn)

- Analsphinkterreflex (Reaktion auf Berührung des Afters, normal: Verschluss des After)

-Fähigkeit des Schwanzwedelns

- Korrekkturreflex: Pfoten der Hinterbeine beugen (Oberseite der Pfote zum Boden) Normal: Hund nimmt sofort wieder normale Stellung ein

--Zwischenzehenreflex: festes Kneifen der Zwischenzehenhaut: Normal: soll zu Anziehen des Beines führen

--Fußungsreflex: Hund hängend (Kopf oben) mit Hinterbeinen, Fußrückenseite) gegen Tischkante führen, Normal: Hund soll sofort mit dem Fuß versuchen auf den Tisch zu treten

 

Wenn Sie bei diesen Reflexen auffällige Reaktionen haben, bitte baldmöglichst noch mal zum Tierarzt. Auffällig wären außerdem:

-schlaffer Muskeltonus

-verminderte Muskelkraft (später auch Muskelabbau)

-Muskelfaszikulationen (blitzartige Kontraktionen von Muskelbündeln ohne Bewegungseffekt)

-verminderter oder fehlender Analsphinkterreflex (Reaktion auf Berührung des Afters, normal: Verschluss des After)

-verminderte Fähigkeit des Schwanzwedelns

 

Unterstützend könnte folgende Arznei gegeben werden (keinesfalls einen Tierarztbesuch ersetzend):

-Canosan (Boehringer, bänder- und sehnenstabiliierend, enthält Gonex und Glykosaminoglykane, erhältlich beim Tierarzt)

-Nux vomica D6 3x tägl 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (evtl. mit etwas Wasser, aber ohne Futter) ins Maul Ihres Hundes geben. 14 Tage, dann evtl. Umstellung auf Rhus toxicodendron D6 3 x täglich 1 Tablette., in den ersten 3 Tagen zusätzlich Arnika D6 3 x täglich. Außerdem Hypericum D4 3x täglich

-Vitamin B (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer, Tierarzt)

- Bachblüten-Rescue-Tropfen (kreislaufstärkend)

 

In Absprache mit Ihrem Tierarzt wäre sicher auch eine Krankengymnastik / Physiotherapie sinnvoll. Im Sommer Hund schwimmen lassen (falls er das mag).

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo
mit contrastmittel noch nicht geröntgt
blutergebnisse kommen morgen
korrekturreflex schwach,
fußungsreflex schwach oder garnicht
hinterbeine sind kälter--vorderbeine warm
sie war bis vor ein paar tagen morgens noch richtig fitt, begrüssung usw jetzt erst nach langer zeit.
zieht im stehen rechtes bein manchmal an,

gruss kulick
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

dann sollte auf jeden Fall noch mal mit Kontrastmittel geröntgt werden (oder eben gleich CT/MRT).

Falls man dabei nichts findet, wäre baldmöglichst eine Ultraschalluntersuchung der großen Gefäße sinnvoll, um eine evtl. vorhandene Thrombembolie eines großen Gefäßes mit daraus folgender möglicher Mangeldurchblutung der Hintergliedmaße (kältere Temperatur ist ein Hinweis) festzustellen. Am Besten wäre hierzu eine Angiographie in einer Spezialklinik (evtl. auch Uniklinik Hannover, München, Gießen, Berlin, Leipzig; falls nicht zu weit weg). Gegen ein Fortschreiten der Thrombosierung wird in solch einem Fall zunächst Heparin gegeben, auch eine Schmerzbehandlung und eine Beruhigung (Acepromazin) ist oft notwendig.

 

Unterstützend könnten Sie Lachesis D12 2x täglich sowie Bachblüten-Rescue-Tropfen 2x täglich 3 Tropfen geben

 

Ich drücke Ihnen und Ihrem Mops die Daumen!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke XXXXX XXXXXür die infos

morgen sehen wir die blutergebnisse
egal was es ist hauptsache es ist heilbar.

hat mich sehr gefreut und war echt informativ.

dank

mfg kulick
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

herzlichen Dank für Ihre sehr freundliche Rückmeldung (und natürlich auch für´s Akzeptieren) und viel Glück!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde