So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.

know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Kleintierkrankheiten, ausserdem Teilgebiet Chirurgie, über 20 Jahre Berufserfahrung in Klinik und Praxis
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Durch den Speichel der Waschb ren soll neuerdings eine bislang

Kundenfrage

Durch den Speichel der Waschbären soll neuerdings eine bislang unbekannte Infektion auf Hunde übertragen werden, sog. blood hound syndrom? Wie lautet der genaue Name der Krankheit? Wie kann man seinen Jagdhund in einem von Waschbären besiedelten Revier davor schützen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
die größte Gefahr durch Waschbären geht durch einen Spulwurm aus. Ich habe dazu vor einigen Jahren mal eine Internetseite erstellt www.baylisascaris.de, da vielen Menschen nicht bewußt ist, dass Erkrankungen durch den Kontakt mit Waschbären verursacht werden können.Auch Tollwut und Staupe können vom Waschbären übertragen werden, aber dagegen sollte Ihr Hund ja geimpft sein.
Entwurmen Sie Ihren Hund regelmäßig und schützen Sie ihn vor Zecken. Ihr Tierarzt wird Sie gut beraten und Ihnen entsprechende Mittel geben.
Eine als "Bloodhound Syndrome" bezeichnete Erkrankung, die durch Waschbären übertragen wird, ist mir nicht bekannt. Dies klingt eher nach einen Internetgerücht. Ist Ihr Hund denn ein Bluthund? Es gibt diverse Erkrnakung, die bei deiser Rasse typischerweise auftreten und als Bloodhound Syndrome bezeichnet werden können. Dies wären eine Magenerweiterung/Darmverschlingung, sowie Herzmuskelveränderungen.
Um Ihren Hund vor Infektionskrankheiten durch Waschbären zu schützen, sollte er in erster Linie geimpft sein und gegen Parasiten geschützt sein. Kontakt mit Waschbären, die sich leider als unerwünschte Neozoen ausbreiten, sollte vermieden werden, auch als Mensch.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und danke XXXXX XXXXX für das Akzeptieren der Antwort.
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
P.S.: Sollte die baylisascaris-Seite nicht erreichbar sein, finden Sie sie auch hier http://www.biron.de/ta/bay/
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Besitzer,

es gibt ein bloodhound syndrom , aber eigentlich wird es im amerikanischen Schrifttum also coonhound paralysis bezeichnet.

Es handelt scih um eine Erkrankung der peripheren Nerven mit Lähmungen.

Diese wird vermutlich durch Inhaltsstoffe des Speichels verursacht, was genau im Speichel schuld ist ist nicht bekannt. Auch ein Erreger konnte nicht nachgewiesen werden bislang.

Experimentell konnte dies bei manchen hunden durch Waschbärspeichel produziert werden, bei anderen jedoch nicht.

Es gibt keinen Impfschutz und es gibt auch keine spezielle, causale Therapie.

 

Prophylaktisch können sie nur den Kontakt von lebendem Waschbär und Hund vermeiden. Der Hund kann den Waschbär stellen, darf sich aber nicht beissen lassen. Darf ihn also nicht selber erlegen (Raubzeugfestigkeit hier nicht erwünscht).

 

Ich denke ich konnte helfen

und bitte um Akzeptanz der Antowrt

Lieben Gruss

Dr. G. Bauer

Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Kollegin, vielen Dank für die Ergänzung. Eine reelle Gefahr besteht für den Hund aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht. Drücken wir ihm die Daumen, dass er keinen Waschbärkontakt bekommt.
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Fragesteller, bitte vergessen Sie nicht mindestens eine der Antworten zu akzeptieren. Herzlichen Dank!
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Haben Sie noch eine Frage ?

Ansonsten würde ich Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren. Es wäre sonst nicht fair von Ihnen.

Lieben Gruss

Dr. G. Bauer

 

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Haben Sie noch eine Frage ?

MfG Dr. G. Bauer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde