So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, mein kleiner mischling ca. 2 jahre alt hat probleme

Kundenfrage

Hallo, mein kleiner mischling ca. 2 jahre alt hat probleme mit den wolfskrallen letztes jahr wurde er behandelt mit narkose möchte das nicht jedes jahr wiederholen, gestern hat er sich selber alles abgerissen. mein tiearzt sagt es wäre verboten diese zu entfernen. danke XXXXX XXXXX antwort. gruß renate eller
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

es ist verboten, die Wolfskrallen ohne Narkose oder ohne jeden Grund zu entfernen.

Mit Narkose ist dies bei einem Hund der immer wieder an den Wolfskrallen hängen bleibt, durchaus sinnvoll und keinesfalls verboten.

Zur Ausheilung der Verletzung würde ich Ihnen empfehlen:

-Desinfektion der Verletzung mit Jodlösung (z.B. Braunol), später Phlog-Asept, planta-vet

-Silicea D6 3x täglich 5 Globuli

 

Wenn man die Wolfkrallen nicht entfernt, sollte man sie möglichst kurz schneiden, um die Gefahr des Hängenbleibens zu minimieren. Vielleicht wächst die abgerissene Kralle auch gar nicht mehr nach...

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke schön. dürfte ich ihre antwort meinem tierarzt vorlegen?? gruß fr. eller
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

dürfen Sie (wenn möglich, bitte ohne Verweis auf das Forum). Im Tierschutzgesetz von 1998 ist klar genannt, daß eine Entfernung ohne Grund zwar verboten ist, mit Grund (häufiges Hängenbleiben ist ein solcher Grund) aber erlaubt: http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfskralle . Falls Ihr Tierarzt wirklich eine neue Gesetzes/Verordnungsstelle nennen kann, in der genannt wird, daß die Wolfskrallenentfernung grundsätzlich nicht gemacht werden darf, würde mich das interessieren (dann bitte Rückmeldung, danke XXXXX XXXXX!).

 

Möglicherweise macht er die OP aber auch nicht so gern, dann kann er Sie ja einfach in eine Tierklinik überweisen (eine Überweisung sollte eigenlich kein Problem sein).

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind