So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Warum bekommt mein Hund morgens, ca. eine halbe Stunde nach

Kundenfrage

Warum bekommt mein Hund morgens, ca. eine halbe Stunde nach der Fütterung (gekochtes Fleisch) krampfartige Schmerzen (Schwanz eingeklemmt, hecheln, verstecken wollen, Zunge wird bläulich). Bei der Nachmittagsfütterung kommt es bei gleicher Fleischvergabe nicht vor. BB ok, Kot ok.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

wurde bei Ihrem Hund beim Blut die Bauchspeicheldrüse mit untersucht und schon eine Röntgen-/Ultraschalluntersuchung durchgeführt? (bei 7 Tierärzten vermutlich schon).

 

Haben Sie verschiedene Fleischsorten (jeweils für mindestens 4 Wochen) probiert und es ist/ war vormittags immer die gleiche Reaktion? Haben Sie das Futter etwas erwärmt?

 

Versuchen Sie es bitte morgen früh mit leicht verdaulichem Futter (sehr gut ist gekochtes mageres Geflügelfleisch, Hüttenkäse, Reis) in kleinen Portionen .

 

Unterstützend könnten Sie Nux vomica D6 3x täglich 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben), wirkt entkrampfend.

 

Außerdem wäre die Gabe von Ulcogant sinnvoll (schützt die Schleimhaut durch Bildung eines Schutzfilms und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt)

 

Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an (wirkt beruhigend auf Magen-Darm)

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Nux vomica D 4 bekommt sie bereits morgens. Eine Zeitlang gab`s auch Slippery Elm was den Magen schützen soll. Brachte nix. Futter hat immer Zimmertemparatur.

 

Pankreasblutwerte waren alle topp. Ultraschall / Röntgen oder Spiegelung hält die Klinik für unnötig. Die sind sicher, dass es eine Unverräglichkeit ist . Wieso tritt der "Anfall" dann aber nur morgens auf????? Nachmittags gibt`s das gleiche - ohne Anfall. Zwischendurch schmatzt sie immer mal. Ansonsten sieht mein Beauceron topp aus und ist munter. Bin ratlos und hab richtig Angst ihr morgens das Futter zu geben.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

um eine Unverträglichkeit auszuschließen, müßte man am Besten mal ein Futter geben, das bisher noch nie gefüttert wurde. Auch ich finde es dann aber sehr merkwürig, wieso dann die Probleme immer nur morgens auftreten.

Zeigt sie eigentlich morgens auch Blähungen oder Aufstoßen und danach kommt die Erleichterung?

Dann könnte man es mit einem entblähenden Mittel (z.B. Silicosel, selectavet oder Sab-simplex) versuchen und homöopathisch wäre Carbo vegetabilis eine Möglichkeit.

Nützlich könnte auch die Zugabe von 1 Tl Heilerde zum Fressen sein, am Besten 1 Stunde vor der eigentlichen Fütterung.

Wenn Sie die Hauptfütterungsmenge auf Nachmittags und abends verlegen und morgens nur eine kleine Menge, wäre das vielleicht auch eine Lösung(?)

Falls Sie so nicht weiter kommen würde schon mal einen Ultraschall und eine Endoskopie machen lassen, um ganz sicher zu sein, daß es nichts Organisches ist.

 

Freunddliche Grüße,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Dr. Kind,

erst einmal danke für die prompten Antworten. Nein, sie zeigt morgens keine Blähungen oder Aufstoßen nur schreckliche Unruhe, wie beschrieben. Mit Nux vomica hält sich die Stärke des "Anfalls" in Grenzen. Werde es jetzt, wie Sie geraten haben, nüchtern geben. Vorher gab ich es immer direkt nach der Fütterung.

Cabo vegetabs hatten wir übrigens auch schon. Half nicht wirklich. Wir hatten auch schon Fleisch was sie nicht kannte. Auch das war egal.

Werde es jetzt noch mit Heilerde versuchen und Ihnen dann gern berichten ob es wirkt.

Freundliche Grüße

Rita Feddersen

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für die Rückmeldung.

Viele Grüße & Gute Besserung für Ihren Hund,

 

Udo Kind