So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.

know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Kleintierkrankheiten, ausserdem Teilgebiet Chirurgie, über 20 Jahre Berufserfahrung in Klinik und Praxis
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

guten abend, unser hatti (mischling) ist 13 jahre alt und

Kundenfrage

guten abend,
unser hatti (mischling) ist 13 jahre alt und laut tierarzt recht gesund für sein alter. er nimmt keine medikament, schlaft viel ist aber auch mobil wenn es vor die tür geht oder er auf sein abendbrot besteht was er erst 18.30 uhr bekommt, er aber teilweise schon um 18 uhr anfängt zu quitschen bis er es bekommt.
nun zu meiner frage, er zittert teilweise sehr stark, legt dann die augen an und hechelt wie verrückt. wie lange sowas dauert ist unterschiedlich. der tierarzt meinte das alles ok wär, und das er sich dann versteckt findet er zwar komisch aber nicht besorgnisserregend.
kann mir jemand sagen was das sein könnte????
hab schon gelesen, das es ein zeichen von starken schmerzen sein könnte?????
wie soll ich mich jetzt verhalten, wenn sowas wieder auftritt????

ich bedanke XXXXX XXXXX vorraus für eine antwort.

lg frauchen von atti
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Besitzerin,

ich habe mir an solchen Erscheinungen diagnostisch auch schon ein paarmal die Zähne ausgebissen.

Verschiedentlich habe ich Futter oder Leckerli als Ursache gefunden. Wenn die Hunde diese nicht vertragen, werden sie einige Stunden später unruhig, laufen heraum, hecheln stark, pumpende Atmung, wälzen sich z.T. - am nächsten Morgen in der Praxis findet man dann wieder nichts.

Sie sollten mal Fütterung udn Symptome in einen zeitlichen bezug setzen.

Ca 30 min bis 2 Stunden nach dem "unverträglichen" Futter oder dem Leckerli beginnt das.

Lassen Sie mal für ein paar Tage versuchsweise alles verdächtige weg. Mein erster Fall mit einer solchen Erscheinung reagiert auf einen einzelnen Hundekuchen mit einer mehrstündigen Kolik ...

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie die Antwort akzeptieren würden.

Liebe Grüsse und Gute Besserung

Dr. G. Bauer

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Haben Sie noch eine Frage ?

Ansonsten würde ich Sie bitten, die Antwort zu akzeptieren. Es wäre sonst nicht fair von Ihnen.

Lieben Gruss

Dr. G. Bauer