So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe mal ein paar Fragen.... - Ich habe

Kundenfrage

Guten Abend,
ich habe mal ein paar Fragen....

- Ich habe eine 9 Jährige Hundin ( Stafford)

Vor ca 2 Jahren hatte sie einen Kreuzbandriss im Knie .... das Operiert worden ist..seidem gehts nur noch bergab.

- Sie wird immer Dicker
- Sie bekommt schlecht luft
- Sie hat rote Augen ( Das was sonst weiß ist)
- Sie hat eine trockene Nase
- Das laufen geht auch nicht mehr richtig
- Die hinteren Beide bekommt Sie schlecht hoch

Was könnte meine Hündin haben???


Dienstag habe ich einen Termin beim Arzt

Danke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

die Hauptursachen für eine übermäßige Gewichtszunahme sind Überfütterung und Bewegungsmangel. Häufig verschätzt man sich wenn es darum geht, was man seinem Hund füttert. Schreiben Sie einfach mal über ein paar Tage hinweg alles auf was Sie und andere Ihrem Hund geben, dabei auch Leckerlie, etc. mit aufschreiben. Wiegen Sie hierzu jedes Stückchen welches der Hund bekommt genau ab. Suchen Sie sich dann heraus, was Ihr Hund bei seinem Normalgewicht (nicht bei seinem jetzigen Gewicht) benötigt. Hierzu kann ich Ihnen z.B. den Futterrechner der Firma Josera empfehlen.

http://www.josera-grosshandel.de/futterrechner.php

Es gibt aber auch andere Ursachen für eine übermäßige Gewichtszunahme, z.B. das Morbus cushing (Cushing Syndrom, Hyperkortisolismus) eine bei Hunden recht weit verbreitete Stoffwechselerkrankung bei der die Hunde zu viel körpereigenes Kortisol produzieren. Diese Hunde nehmen zu, haben häufig dünnes Fell, trinken viel und die Haut wirkt relativ dünn. Auch eine Schilddrüsenunterfunktion wäre denkbar. Diese kann man relativ einfach anhand von Bluttests feststellen.

Für die übrigen Symptome Ihres Hundes könnte auch eine Herzinsuffizienz verantwortlich sein. Das Herz muss pro Minute eine bestimmte Menge sauerstoffreiches Blut durch den Körper pumpen, damit alle Organe ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Wenn das Herz nun aus irgendwelchen Gründen (Herzklappenfehler, Abbau der Muskulatur, etc.) nicht mehr in der Lage ist dieses Herzminutenvolumen zu erreichen kommt es zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff und der Hund versucht dies mit hecheln auszugleichen. Herzinsuffizienzen sind gerade bei älteren Hunden weit verbreitet, aber in der Regel gut behandelbar. Weitere Symptome für eine Herzinsuffizienz können beispielsweise häufigeres Husten (insbes. nach Anstrengung), nächtliche Unruhe oder auch starke Abgeschlagenheit nach Spaziergängen sein. Auch dass der Hund hinten schlecht hoch kommt könnte ein Hinweis sein. Hier kommen aber natürlich auch orthopädische Probleme in Frage.

Einen Herzerkrankung führt häufig zu Bluthochdruck, was dann wiederum zu Augenproblemen (z.B. geplatzten Äderchen) führen kann.

Ich würde bei dem Tier auf jeden Fall ein Blutbild anfertigen und die Leber- und Nierenwerte kontrollieren. Auch eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs halte ich für sinnvoll um Herz und Lunge beurteilen zu können.

Alles Gute für Ihren Hund

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde