So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16571
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, unser Hund hat seit 4 Tagen die sogenannte Dackell hmung.

Kundenfrage

Hallo, unser Hund hat seit 4 Tagen die sogenannte Dackellähmung. Trotz etlicher Spritzen bessert sich Ihr Zustand nicht. Sie kann Ihre beiden Hinterbeine nicht mehr bewegen. 11 Jahre ist Sie, diesen Zustand hatten wir bereits vor 2 1/2 Monaten schon einmal. Durch Spritzen und Medikamente war Sie nach 4 Tagen wieder gut hergestellt. Was kann man noch machen ??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

umihnen eventuell helfen zu können benötige ich noch ein paar Informationen:

 

-wurde bei ihren Hund die Wirbelsäule geröngt?

welche Medikamente bekommt er?

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Kortison Vitamin B-Komplex und Schmerzstillen Medikamente.

Die Wirbelsäule wurde noch nicht geröngt. Der Hund hat aber schon seit einigen Jahren ein Problem mit dem Rücken, öfters schon einige Spritzen erhalten.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
was kann man noch machen ??
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

auf jeden Fall sollte die Wirbelsäule geröngt werden um dami eine genaue Diagnose über den Befund zu erhalten um dann je nach Befung gezielt therapieren zu können.Eventuell wäre auch eine Operation notwendig oder man könnte es mit Goldimplantaten etc versuchen.Ohne genaue Diagnose behandelt man leider nur ins Blaue hinein und erreicht dann leider nicht sehr viel.Natürlich behandelnkönnen sie ihm zusätzlich z.B. mit hömopathischen Medikamenten wie Traumeel,Zeel, etc behandeln.Ich denke aber nicht ,daß diesalleine und ohne genaue Diagnose ihren Hund wirklich hilft.Also wäre es so bald wie möglich sinnvoll ihn zunächst röntgen zu lassen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch