So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Tag, meine Mutter hat eine 11 j hrige H ndin, bei der

Kundenfrage

Guten Tag, meine Mutter hat eine 11 jährige Hündin, bei der im November 2010 ein Insulinom diagniostiziert wurde. Sie wird mit Proglykem 25 2x3 tbl. plus Decortin H 2x 5 mg therapiert. Leider war der <SPITZ SCHON IMMER SEhr wählerisch, jetzt ist es noch schlimmer. Sie frisst nur Ausgewähltes (Mal ein Döschen Feuchtfutter, dann amg sie es tagelang nicht, mal ein paar Frolics, mal ein babygläschen, am häufigsten frisst sie noch selbstgemacht FRIKAdellen aud Rindermett, Haferflocken und Ei. Wenn sie nicht frisst, kommt es auch gelegentlich zur Unterzuckerung mit epileptischen Anfällen. Meine Mutter ist ganz geschaftt davon, sie zum Fressen zu bewegen. Gibt es noch ein paar Tipps, was mean dem Spitz zu fressen anbieten könnte oder wa den Appetit anregen könnte? SK
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo

 

normalerweise bekommt mann das Problem des mäkeligen Fressens durch regelmäßige Fütterung zu festen Zeiten und Hungernlassen falls das vom Mensch gegebene Futter nicht genommen wurde in den Griff.

Eine solche kosequente Erziehung ist in Ihrem speziellen Fall leider nur bedingt möglich. Viele Möglichkeiten praktizieren Sie ja bereits und die appetitanregende Cortisongabe ist ja auch schon recht hoch.

Folgendes können Sie ergänzend versuchen:

- häufige kleine Mahlzeiten (mindestens 4x täglich füttern)

- Futter immer erwärmen (riecht und schmeckt besser)

- Beachten und Loben des Hundes nur wenn er frisst

- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Wasser unabhängig vom Futter) geben.

- hochkalorische Vitaminpaste (calopet, vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel)

- Vitamin-B-Tabletten (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer, Vitamin-B-Komplex-ratiopharm)

 

-Falls es gar nicht geht: Vom Tierarzt erhältlich ist Vitaltrunk, eine Hundeflüssignahrung, die sich auch per Spritze verabreichen lässt und die so oft auch von Hunden genommen wird, die sonst nicht mehr fressen. Falls nicht mehr erhältlich: Reconvales Tonoicum Hund (alfavet)

 

Bei beginnender Unterzuckerung mit Spritze etwas Honig, (Zuckerrüben-)sirup oder dicke Gluccoselösung in die Lefze schmieren

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde