So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

wir haben rottweiler 3,5 jahre alt und gesund .pl tzlich ist

Kundenfrage

wir haben rottweiler 3,5 jahre alt und gesund .plötzlich ist er heute schlap gevorden und in klinik war festgestehlt da hat wesswer in Herzbeutel .Unsere hund war sofort notpunktiert-
frage vom was konta so was pasiren da habe wir erst heute mitags festgestehlt.Morgens um 2uhr hat kaka gemacht um 8 ur pipi um 11 uhr zweiter mahl kaka und um 13.30 war mir schon in klinik mit diesem problem. Danke XXXXX XXXXX antwort im Voraus mfg Familie Fus aus Frankfurt am main
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

für Herzbeutelergüsse beim Hund gibt es verschiedene Ursachen, etwa 90 % gehen jedoch entweder auf eine ideopathische Ursache oder eine Tumorerkrankung des Herzens zurück. Unter ideopathischen Ursachen versteht man, dass letztendlich nicht eindeutig geklärt ist wodurch sie hervorgerufen werden. Vermutlich sind hier entzündliche Ursachen beteiligt, man weiß es aber nicht genau. Diese Art von Herzbeutelerguss tritt am häufigsten bei meist männlichen Hunden mittleren Alters auf. Manchmal kommen diese Ergüsse auch nach Punktion wieder (teils erst nach Jahren), bei etwa der Hälfte der Tiere ist es jedoch mit 1 bis 2 Punktionen getan. Sollte ein Perikarderguss häufiger auftreten sollte man diesen chirurgisch versorgen.

Eine weitere häufige Ursache sind wie gesagt Tumore, diese treten aber meist erst bei Tieren ab etwa 6 Jahren auf. Hier kommen z.B. Hämangiosarkome oder Herzbasistumore in Frage. Diese Veränderungen sind zumeist im Ultraschall sichtbar.

Es kann also gut sein, dass die eigentliche Ursache nie gefunden wird und das Problem eventuell auch nicht wieder auftritt. Falls es erneut auftreten sollte sind Sie durch die Symptome gewarnt und es sollte wieder schnell punktiert werden. Leider gibt es hier nichts, was man prophylaktisch machen kann.

Alles Gute für Ihren Hund
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat würde ich mich übers Akzeptieren meiner Antwort freuen, da ich sonst für meine Arbeit nicht entlohnt werde.