So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16080
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, meine 5 j hrige Mischlingsh ndin leidet unter extrem

Kundenfrage

Hallo,
meine 5 jährige Mischlingshündin leidet unter extrem starkem Juckreiz. Als Futter erhält sie auf Rat eines THP rohes Rindfleisch,gekochte Kartoffenl,Reis und Möhren/Brocoli.
Sie hat sich schon das Fell am Unterbauch weggekrazt.Die Haut ist rot und warm.Ab und an hat sie auch Ohrprobleme die stinken(käsig) und jucken, steht vielleicht im Zusammenhang.
Sie hatte deshalb auch schon Cortison,Ab und Antihistamine...immer nur kurzzeitige Besserung dadurch..nach Absetzten der Medis wieder genauso schlimm wie vorher.
Für einen Rat wäre ich dankbar!

Mit freundlichen Grüßen
P.Pani
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Der Hund scheint sehr empfindlich auf eine Reihe von Futtermittelbestandteilen zu sein. Auch die bisherige Fütterung scheint noch eine Reaktion auszulösen.

 

Als Therapie sollte eine Eliminierungsdiät gestartet werden. Die Fütterung darf erstmal mindestens 6 Wochen nur aus Wildfleisch und Kartoffeln bestehen. Diese Bestandteile sind dafür bekannt, dass fast nie eine Reaktion erfolgt. Wenn sich die Symptome dann gebessert haben sollte die Fütterung noch 2 Wochen beibehalten werden und dann ein weitere Bestandteil (zB Brokoli) hinzugefügt werden. Wieder muss 2 Wochen abgewartet werden, dann der nächste Bestandteil. So können SIe eine optimale Fütterung finden.

 

Zusätzlich sollte eine Abstrich an mehreren Hautstellen gemacht werden und im Labor auf Keime untersicht. Wird hier etwas gefunden, kann erstmal eine Antibiotika Therapie gemacht werden.

 

Grundsätzlich kann auch durch Milben und Parasiten eine Reaktion ausgelöst werden. Auf jeden Fall im Sommer sollte deswegen regelmäßig Stronghold verwendet werden, um die Parasiten zu behandeln.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie bekam 1 Jhr lang nur Kartoffeln und Fisch...die gleichen Symptome...und Wildfleisch ist von der Nahrungsqualität warm...das würde gegen die Wärme bei ihr sprechen.

lg P.Pani
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

dann geben sie Pferdefleisch. Wurde eine Hautprobe auch schon gemacht? Geben sie Stronghold?Wurde auch eine Blutuntersuchung um ein organisches Problem oder einen Mangel,z.B. Zinkmangelauszuschließen? Wurde ein Allergietest gemacht?

Beste Grüße

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Blutuntersuchung und Allergietest wurden schon gemacht.Auch eine Hautprobe. Allerdings ohne Ergebnisse.
Ich gebe kein Stronghold....mir ist es auch nicht bekannt.

Auf Rindfleisch(Mix aus Pansen grün,Kopffleisch ) vom "Pansen-Versand"(als ich barfen ausprobiert hatte), hatte sie gr Pobleme. Lag den ganzen Tag aphatisch auf der Decke,konnte kaum aufstehen und laufen.Fürchterliche Blähungen mit üblem Gestank.

Ich weiß mir keinen Rat mehr.

Grüße
P.Pani
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

der käsige Geruch weißt in jedem Fall auf einen Keimgehalt in der haut hin,dies sind häufig Pseudomonaden oder Staphylokken,ich würde ihnen daher raten in jedem Fall nochmal eine Hautprobe machen zu lassen um dann auch gezielt gegen die vorhandene keime behandeln zu können.ferner würde ich ihnen empfehlen stronghold spot on,bekommen sie bei jedem Tierarzt zu verwenden ,welches sehr gut gegen Milben ,welche häufig die Mitverursacher für solche derartigen Hautproblem sindzu verwenden.Zu dem würde ich ihnen empfehlen sich an das Institut für Tierernährung der Uni München zu wenden,da diese ihnen einen speziellen auf ihren Hund zugeschnittenen Futterplan zusammenstellen können.Wie gesagt auch ein Zinkmangel oder auch eine Schildrüsenerkrankung kann manchmal mit dafür verantwortlich sein.Häufig ist es ein multiples Problem,wobei mehrer Ursachen dafür verantwortlich sind,das Futter,eine Allergie auf ektoparasiten oder Gräser etc,meist vergesellschaftet mit einer Immunschwäche.Ich würde ihnen daher raten zunächst neben der Abklärung der ursachen auch das Immunsystem auf zu bauen .Sie können dies hömopathisch mit echinacea globuli D6 v5-10 Stück 3xtgl oder mit einem Immuninducer "Zylexis" welcher vom Tierarzt gespritzt werden kann,zu geben.Zudem würde ich auch die Mineralstoffversorgung überprüfen und ihren Hund Öl,am Besten geeignet wäre Rapsöl ,um die Haut mit essentiellen Omega 3-Fettsäuren zu versorgen , zu der Elliminierungsdiät zu geben.
Ich weiß,daß solche Erkrnakungen leider häufig sehr unbefriedigend esind,weil es kein Allheilmittel dafür gibt.Man kann nur durch strenge Einhaltung der Fütterung,sobald man durch die Elliminerungsdiät herausgefunden hat was er verträgt und sich dann konsequent daran hält und Ausschluß entsprechender Erkrankungen versuchen die allergie in den Griff zu bekommen.
Für die haut können sie Sulfur D6 Globuli 5-10 stück geben,wie gesagt die hömopathischen medikamente können nur unterstützen,alleine reichen sie meist nicht aus.
Ich würde daher raten sich an das Institut für tierernährung zu wenden um sich zunächst einmal ein passendes Futter zusammenstellen zu lassen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde