So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16300
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser Mops (5 Jahre alt) hat vor 2 Wochen an einer Stelle Fell

Kundenfrage

Unser Mops (5 Jahre alt) hat vor 2 Wochen an einer Stelle Fell verloren, wo es ihm auch sehr gejuckt hat. Eine Pilzerkrankung ist tierärztlich ausgeschlossen. Er hatte schon 2x eine Pilzerkrankung gehabt. Auch seine Ohren sind schon seit er Welpe war immer verkrustet und sehr rauh (keine Milben). Insgesamt riecht er auch sehr stark. Ich habe gelesen, dass die Symptome eventuell auf ein Scilddrüsenerkrankung hinweisen. Ist dies möglich?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

hierfür gibt es mehrere ursachen,welche oft auch kombiniert vorkommen können:
- ein allergisches Geschehen,häufig auf Futtermittel,Parasiten etc
-eine Hauterkrankung,verursacht durch Bakterien(oft ein muffiger Geruch bei vorhandenseins von einem masiven Bakterienbefall),Pilze oder Parasiten
-eine Stoffwechselerkrankung wie z.B. eine schiddrüsenfehlfunktion,Morbus cushing etc
-eine autoimmunerkrankung,häufig verbunden mit einer oder mehrer der oben genannten ursachen.

Ich würde ihnen raten zunächst eine hautprobe(Hautgeschabsel) machen zu lassen und diese in einem Labor auf Bakterien,Pilze, Parasiten (enschl Demodexmilbe) untersuchen zu lassen und dann je nach Ergebnis gezielt behandeln zu können,z.B. mit Hilfe eines Antibiogramms das geeignete Antibiotikum zu verwenden.
Ferner würde ich zu einer Blutuntersuchung raten um ein organisches Problem wie z.B. der Schildrüse oder eine Mangelerkrankung z.b. von Zink etc auszuschließen.
Zudem würde ich zu einer sogenannten Eliminierungsdiät bestehend aus Wild-oder Pferdefleisch mit gekochten Kartoffeln über minderstens 4-6 Wochen ausschließlich (keine leckerli etc) zu füttern,um so eine Futtermittelallergie auszuschließen bzw nachzuweisen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde