So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Mein Hund ist als, 13 Jahre. Er kann immer fter seinen Urin

Kundenfrage

Mein Hund ist als, 13 Jahre. Er kann immer öfter seinen Urin nicht halten. Wir haben gedacht, es liegt daran, dass er blind ist und schwere HD hat und einfach die Orientierung draussen nicht mehr hat. Aber mittlerweile lässt er auch in der Wohnung seinen Urin einfach laufen. Was kann man dagegen tun? Gibt es sowas wie Hundepampers?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

es gibt verschiedenste Ursachen für Harninkontinenz. Ist Ihr Hund kastriert? Ich nehme an, es handelt sich um einen Rüden.

Wie sieht der Urin aus? Die häufigste Ursache für Harninkontinenz sind Blasenentzündungen. Ich würde auf jeden Fall eine Urinprobe untersuchen lassen. Auch Harnkristalle können zu Harninkontinenz führen. Diese lassen sich ebenfalls durch eine Urinuntersuchung erkennen.

Wichtig ist auch festzustellen, ob die Blase voll oder leer ist, wenn es zu unfreiwilligem Harnabsatz kommt.

Während es bei kastrierten Hündinnen häufig durch Östrogenmangel zu unkontrolliertem Harnabsatz kommt, kommt es bei Rüden bei Prostatavergrößerungen zu diesen Problemen.

Auch bei Wirbelläsionen im Bereich vor dem ersten Schwanzwirbel kann es zu solchen Problemen kommen. Im Zweifelsfall sollte noch einmal eine Röntgenaufnahme von der Lendenwirbelsäule gemacht werden. Ihr Tierarzt kann über eine neurologische Untersuchung feststellen, ob eine neurologische Ursache vorliegen könnte.

Sie sollten den Hund auf jeden Fall einmal gründlich untersuchen lassen. Hundewindeln gibt es z.B. unter www.padvital.de

Eine Diagnose kann ich auf die Ferne leider nicht stellen und Ihnen daher auch kein Medikament empfehlen. Eine Urinuntersuchung wäre auf jeden Fall die erste Angriffsstelle um die Ursache zu finden.

Alles Gute für IHren Hund
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat würde ich mich übers Akzeptieren meiner Antwort freuen.