So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16164
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Meine Dobermannh ndin hat in Abst nden von 8 bis 14 Tagen W rgeanf lle,

Kundenfrage

Meine Dobermannhündin hat in Abständen von 8 bis 14 Tagen Würgeanfälle, bei denen sie nur selten etwas erbricht. In der Folge leidet sie dann unter Appetitlosigkeit, nimmt auch kein Wasser auf und hat etwa 12 Stunden später wässrigen Durchfall. Nach 24 Stunden ist der Spuk dann verschwunden, als wäre nichts gewesen, und sie versucht, dass Futterdefizit wieder aufzuholen.
Mehrere Tierklinikbesuche brachten keine Erkenntnisse. Sie wurde geröntgt, bekam eine Magenspiegelung, wurde gegen Helicobakter behandelt, bekam Antibiotika, Magenberuhigungstabletten, große Blutuntersuchung, Kotuntersuchung mit dem Erfolg, dass sich die Abstände zeitweise etwas verlängerten, aber jetzt wieder verkürzen. die Ärztin ist ratlos
Können Sie weiterhelfen?
Gruß
Joachim
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Joachim,

wurde auch schon in Richtung Bauchspeicheldrüsenentzündung untersucht,z.B. via Ultraschallunersuchung?
Wurde in Richtung Futtermittelunverträglichkeit untersucht?
Wurde die Schildrüsenfunktion mit der Blutuntersuchung mitüberprüft-?

Beste Grüße

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
die Bauchspeicheldrüse wurde meines Wissens nach durch die Blutuntersuchung mit untersucht. Es gibt hier irgendwelche Indikatoren.

Während der Untersuchungen im Sommer wurde ausschließlich mit Hills Futter für empfindliche Hunde gefüttert. Ohne Erfolg.

Über die Untersuchung der Schilddrüse weiß ich nichts, sollte aber im großen Blutbild ebenfalls untersucht worden sein.

Gruß
Joachim
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Besitzer,

ich hätte da noch eine Idee.

Meine Kolligin, Frau Morasch, meldet sich sicher bald nochmal bei Ihnen. Warten Sie einfach noch ein wenig.

LIeben Gruss

Dr. G. Bauer

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Hills ist leider nicht unbedingt geeignet um eine Futtermittelunverträglichkeit auszuschließen.Ich würde ihnen daher raten es zunächst einmal mit einer sogenannten Schobkost bestehend aus gekochten Hüher-oder Putelfleisch mit lang gekochten Reis zu versuchen.Sie sollten dieses Futter auf 4-5 Mahlzeiten in kleinen Portionen aufteilen, und dies dann über 4-6 Wochen ausschließlich füttern.Sollte damit das Erbrechen aufhören liegt eine Futtermittelallergie vor.Sie können dann z.B. das Hüherfleisch durch eine andere Fleischsorte ersetzen z.B. Rindfleisch,erbricht er dies dann erneut wissen daß er diese Fleischsorte nicht verträgt.Dies bezeichnet man als sogenannte Elliminierungsdiät.Sollte er die Schonkost auch nicht vertragen würde ich ihnen empfehlen einen Allergietest machen zu lassen ,diser ist leider recht teuer und auch keine 100Prozentige Sicherheit,da man damit nur bestimmte Futtermittel testen kann.Es wäre dann aber eventuell ein Hinweis auf was ihr Hund allergisch reagiert.
Fregen sie ferner auch nochmals nach den Schildrüsenwerten,ob diese mituntersucht wurde.Eine Bauchspeicheldrüsenentzündung ist manchmal auch nicht gleich über das Blutbild erkennbar,sie können nochmals ein aktuelles Blutbild erstellen lassen oder eine Ultraschalluntersuchung des Pankreas machen lassen.
Ich würde aber empfehlen zunächst dies mit der Fütterung zu versuchen ,da ich denke daß eine Unvertraglichkeit sehr wahrscheinlich ist und sie ja eh schon genügend Untersuchungen machen haben lassen.
Ich kenne einige Hunde,die auf Fertigfutter,insbesondere den Konservierungsstoffe allergisch reagieren.
Sollten sie ein entsprechendes Diätfutter benötigen können Sie dieses bei der Uni München zusammenstellen lassen. Unter dieser Adresse bekommen Sie weitere Infos:

http://www.ernaehrung.vetmed.uni-muenchen.de/service/ernaehrungsberatung/index.html

Beste Grüße,
Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde