So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

wahr mit meiner h ndin 11 jahre alt gassi seit wir zuhause

Kundenfrage

wahr mit meiner hündin 11 jahre alt gassi seit wir zuhause sind hechelt sie ganz schlimm seit einer halben stunde fängt jetzt an sich zu beruhigen was kann das sein
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

es könnte beispielsweise sein, dass der Hund eine zu niedrige Sauerstoffsättigung aufgrund einer Herzinsuffizienz hatte. Das Herz muss pro Minute eine bestimmte Menge sauerstoffreiches Blut durch den Körper pumpen, damit alle Organe ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Wenn das Herz nun aus irgendwelchen Gründen (Herzklappenfehler, Abbau der Muskulatur, etc.) nicht mehr in der Lage ist dieses Herzminutenvolumen zu erreichen kommt es zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff und der Hund versucht dies mit hecheln auszugleichen. Herzinsuffizienzen sind gerade bei älteren Hunden weit verbreitet, aber in der Regel gut behandelbar. Weitere Symptome für eine Herzinsuffizienz können beispielsweise häufigeres Husten (insbes. nach Anstrengung), nächtliche Unruhe oder auch starke Abgeschlagenheit nach Spaziergängen sein.

Auch Angst oder Aufregung können zu vermehrtem hecheln führen.

Auch eine Erkrankung der Atemwege (hier auf Husten, NIesen, Nasenausfluss achten) kann zu vermehrtem Hecheln nach Anstrengung führen.

Am Besten stellen Sie den Hund am Montag einem Tierarzt vor und lassen ihn insbesondere gründlich abhören. Falls der Hund sich nicht beruhigen oder die Schleimhäute leicht bläulich wirken sollten, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Alles Gute für Ihre Hündin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde