So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Wie bekomme ich einen Sch ferhund von 3,5 Monarten Stubenrein

Kundenfrage

Wie bekomme ich einen Schäferhund von 3,5 Monarten Stubenrein er war vorherr nur im Zwinger
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

bitte gehen Sie mit Ihrem Junghund nach jedem Schlaf und nach jeder Fütterung sofort nach draußen (machen Sie ja schon, am Anfang wichtig: immer zu der selben Stelle!), damit er dort Urin und Kot absetzt. Wenn Absatz erfolgt ist: ausgiebig loben (Streicheln, entzückte kleine Schreie, auch etwas Trockenfutter...) . Ebenso verfahren Sie bei jeder Erregung und Aufregung Ihres Hundes und natürlich auch wenn Sie sehen, daß sich etwas anbahnen könnte: sofort raustragen an den "Urinier- und Kotplatz".

 

Grundsätzlich jeden Urin- und Kotabsatz am richtigen Platz mit ausgiebigem Streicheln und Loben belohnen.

 

Wenn´s doch mal passiert sein sollte: Keinesfalls mit Nase reinstupsen oder schimpfen (verunsichert Ihren Hund nur), sondern völlig ignorieren, säubern nur bei Abwesenheit des Hundes (Dabeisein wäre Lob). Beim nächsten mal wird´s bestimmt besser!

 

http://www.royal-canin.de/hund/welpenwelt/hundewelpen/wichtige-phasen-in-der-entwicklung/sauberkeitstraining.html

 

 

Falls diese Tipps alle nichts helfen sollten, kämen schließlich noch folgende Maßnahmen in Frage:

1) Evtl. könnte man eine Urinuntersuchung (Ausschluss einer Blasenentzündung und von Harngrieß) oder sogar eine Röntgen-/ Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes machen lassen, um mögliche schmerzhafte Veränderungen, die zu der Unsauberkeit führen könnten, ausschliessen zu können. Ist bei der von Ihnen geschilderten Vorgeschichte (Zwingerhaltung) eigentlich übertrieben und unnötig.

2)Einsperren des Hundes in sehr kleinen Raum (oder sogar in einen Therapiekäfig, gibt´s beim Tierarzt leihweise, bitte vorher anrufen), in dem nur Platz für Schlafplatz und dem Futter- und Wassernapf ist (wichtig: muß klein sein), nur zum Gassigehen (alle 2-3 tunden) oder wenn Sie Kontrolle über den Hund haben, wird er rausgelassen (dort wird der Hund sauber sein, Hunde beschmutzen nicht ihr "Nest"); erst nach 3-4 Tagen erfolgreicher Benutzung des Kot- und Urinplatzes draußen darf der zur Verfügung stehende Raum ein wenig erweitert werden.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind



Verändert von bergsonne am 11.01.2011 um 09:07 Uhr EST