So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Morgen, unser Beauceron verh llt sich seit ein paar Tagen

Kundenfrage

Guten Morgen, unser Beauceron verhällt sich seit ein paar Tagen etwas sonderbar. Es ging los am Sonntag, da waren wir mit ihm länger unterwegs als sonst. Er lief natürlich deshalb auch mehr als seine 2Stunden die er jeden Tag geht. Gut, Hund war müde und schlief. Nächster Tag, Hund will nur kurz Gassi Gehen, dachten uns das er vielleicht Muskelkater hat.
Seit Sonntag frisst er auch nicht so wie sonst. Er frisst schon, aber eben nicht so. Unser Joschi bekommt BARFF. Wenn er sich aber selbst entscheiden könnte würde er Trockenfutter fressen, das hat er vom Vorbesitzer bekommen. Wir denken aber das BARFF durch Trockenfutter nicht zu ersetzten ist.
Seit ein paar Tagen bekommt er jetzt Lachsöl als Ergänzung ins Fressen und seit dem riecht er komisch, was zuvor überhaupt nicht der Fall war.
Er schläft auch viel. Ich muss sagen das er keinen kranken Eindruck macht, sonst wären wir längst zum TA gegangen, aber irgendetwas passt ihm nicht!
Es kann doch nicht sein das ihm das viele laufen und spielen mit anderen Hunden am Sonntag noch so in den Knochen steckt? Oder doch? Ich meine er ist ja schon etwas gewöhnt undes ist ja auch kein Schoshund.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort
Fam.Birl mit Joschi
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo

 

das von Ihnen beschriebene Verhalten Ihres Hundes kann verschiedene Ursachen haben:

-Bei eine Hund (v.a. in jüngerem Alter, wie alt ist Ihr Hund?) ist das Wahrscheinlichste eine Infektionskrankheit. Messen Sie bitte die Temperatur Ihres Hundes (rektal, etwas Creme oder Öl an´s Thermometer machen), normal ist eine Temperatur unter 39°. Bei Fieber über 39,5° sollten Sie Ihren Hund auf jeden Fall baldmöglichst Ihrem Tierarzt vorstellen. Evtl. sind Antibiotika erforderlich. Ebenso bei Temperaturen unter 37,5° (braucht dann evtl. Infusionen!)

-Ältere Hunde haben öfter Probleme durch Arthrosen, kann Ihr Hund normal aufstehen und laufen?

-Organerekrankungen (Niere, Leber,Schilddrüse...) können ebenfalls zu Mattigkeit und vermindertem Appetitl führen. Sie können mit einer Blutuntersuchung festgestellt / ausgeschlossen werden.

 

Fühlen Sie dbitte en Bauch Ihres Hundes. Sollte er dort angespannter sein als sonst, hat er wahrscheinlich Bauchschmerzen.

Wann war der letzte Kot- und Urinabsatz und war er normal? Schleckt Ihr Hund sich irgendwo vermehrt (dies deutet oft auf Schmerzen in diesem Bereich hin).

 

Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen (riecht dann besser und wird eher genommen). Sollte Ihr Hund dann aber auch nur wenig nehmen und weiter lustlos sein, sollten Sie ihn baldmöglichst einem Tierarzt vorstellen, um keine Krankheit zu verschleppen (ist dann oft schwerer und langwieriger zu behandeln).

 

Unterstützend (aber keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzend) können Sie Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Wasser unabhängig vom Futter) geben.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, vielen Dank für die Antwort!
Unser Joschi ist 2,5 Jahre. Der Kot und Urinabsatz ist wie immer. Er pinkelt relativ lange am Morgen, aber das ist wohl normal. Manchmal kommt mir der Urin allerdings etwas "dicklich" vor.

M.f.G
Angelika Birl
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

Arthrosen sind in diesem Alter extrem selten.

Wenn der Urinabsatz verändert ist (länger) und der Urin anders aussieht (riecht er auch stark? = Hinweis auf Bakterien, normaler Urin riecht nur wenig), laasen Sie sicherheitshalber eine Harnprobe (mit Suppenkelle auffangen) von Ihrem Tierarzt untersuchen.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind