So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

sch nen guten abend, wir haben uns vor einen monat eine h ndin

Kundenfrage

schönen guten abend, wir haben uns vor einen monat eine hündin ausgesucht nun haben wir erfahren (weil wir nur telefonischen und e-mail kontakt haben durch die große entfernung) das die kleine wolfskrallen hat. jetzt möchte ich gerne wissen was so auf uns drauf zu kommen kann oder was wir machen können die kleine wird an diesem wochenende 10 wochen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

Wolfskrallen an sich sind nichts schlimmes, allerdings besteht ein relativ hohes Risiko, dass der Hund sich im Laufe seines Lebens mit diesen irgendwo verfängt, was dann zu unschönen Verletzungen führen kann. Im schlimmsten Fall reißt die Kralle raus und es blutet heftig - manchmal entzünden sich diese Wunden dann.

Man sollte die Wolfskrallen auf jeden Fall immer relativ kurz halten, damit das Risiko, dass der Hund sich irgendwo verfängt reduziert wird.

Ich empfehle die Wolfskrallen zu entfernen und mache diies meist zusammen mit der Kastration,, oder wenn ein anderer Eingriff notwendig ist. Dies ist im Grunde keine große Sache, Die Kralle wird mit einem Scherenschlag entfernt, kleinere Blutgefäße ligiert (abgebunden) und die Hautwunde mit wenigen Heften verschlossen. Nach einer Woche ist dann alles erledigt. Ohne einen anderen Eingriff dürfte dies preislich je nach verwendeter Narksoe etc. zwischen 100 und 200 Euro liegen. Werden die Wolfskrallen im Rahmen einer Kastration oder einem anderen Eingriff entfernt kann man mit ca. 50 Euro rechnen.

Es gibt natürlich auch viele Hunde, die mit Wolfskrallen alt werden ohne jemals Probleme damit zu bekommen. Besorgen Sie sich auf jeden Fall eine Krallenschere und lassen Sie diese am Besten im Rahmen der Kastration entfernen. Eine Hündin sollte möglichst nach der ersten Läufigkeit kastriert werden, da dann das Risiko von Gesäugetumoren extrem verringert wird.

Allles Gute und viel Freude mit der Kleinen

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Wenn IHnen meine Antwort weitergeholfen hat würde ich mich übers Akzeptieren meiner Antwort freuen.