So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16394
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

hallo.....ich habe einen fast zweij hrigen labradorr den, er

Kundenfrage

hallo.....ich habe einen fast zweijährigen labradorrüden, er ist aus zweiter hand....er baut sehr viel streß auf und leidet an verlustängsten, weil er damals im welpenalter alleine und im garten eingesperrt war und auch angeleint gewesen ist..... er ist sonst ein total verschmuster und lieber hund...aber total eifersüchtig und wie gesagt baut streß ohne ende auf, bellt was geht und zeigt sein sturrkopf, wenn er nicht hören will...allerdings habe ich noch einen 12 wochen alten welpen da....und er soll sich das ganze ja net abschauen....wie bekomme ich den labrador ruhiger danke XXXXX XXXXX im vorraus
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Einen aktiven Hund durch Erziehung etwas ruhiger zu bekommen ist in der Regel etwas schwierig. Oft ist es auch viel Veranlagung, die eine Rolle spielt. Was ich Ihnen empfehlen kann:

Nutzen Sie eine Hundeschule in Ihrer Nähe, um mit anderen Hunden in Kontakt zu kommen und dem Hund durch Agility, Obedience oder Dog Dancing eine Aufgabe zu geben und Ihn zu trainieren. Es kann etwas dauern, bis sein Verhalten sich ändern, aber wir haben bei vielen Hunden die Erfahrung gemacht, das einerseits durch die körperliche Belastung, andererseits durch die mendalen Anforderungen der Hund seine Energie mehr in den Sport steckt als in die Alltagsverhalten.

Auch können Sie dort die Hilfe eines Hundetrainers in Anspruch nehmen, der sich den Hund und das Verhalten ansehen kann und vor Ort gezielt helfen können.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin