So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16166
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo..wir sind verzweifelt..unser siebenj hriger Border Terrier

Kundenfrage

Hallo..wir sind verzweifelt..unser siebenjähriger Border Terrier wurde letzten Montag an der Bandscheibe oeriert.Es wurde ein grosses Hämatom entfernt.Heute 5 Tage später sind immer noch keine Reaktionen in den beiden Hinterläufen.Er will..und kann nicht.Er richtet sich mit dem Oberkörper auf und zieht sich pber den Boden.Die Tierärztin in der Klinik sagt wir sollen noch das Wochenende abwarten.Habe jedoch im Internet recherchiert und da wird von langer Geduld gesprochen.Was können wir nur für unseren Lucky tun?Bitte helfen Sie uns..Grüsse Andreas
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

es ist richtig ,daß man in so einem Fall Geduld und auch Zeit investieren muß.
Physiotherapie,eventuell auch Schwimmen ist eine unterstützende Maßnahme. Ansonsten kann man auch mit alternativen Heilverahren versuchen,die Nerven zu stimulieren,z.B Akupunktur.Ferner gäbe es auch die Möglichkeit,Goldimplantate einzusetzen,die ebenfalls die Nervenstimulierend wirken.
Leider gibt es sonst nicht mehr viele andere Therapiemaßnahmen,ich würde ihnen raten,alles zu probieren,wenn sich jedoch die nächsten Wochen keine Besserung erkennbar ist,sollten sie ihren Hund dann aber auch nicht zu lange "leiden" lassen,da für ein Tier so ein Leben ohne seine Hinterfüße bewegen zu können ,nicht lebenswert ist.Erfahrungsgemäß ist es auch meist so,wenn sich die nächsten 4 Wochen nichts ändert ,dann bleibt es auch so,vorallem wenn sie mit unterstützenden Maßnahmen wie Physiotherapie,Akupunktur etc nichts bewirken können.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde