So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16079
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser Hund hat seit l ngerer Zeit au erhalb des Afters Geschw re.

Kundenfrage

Unser Hund hat seit längerer Zeit außerhalb des Afters Geschwüre. Am Anfang war es ab und zu mal auf und blutete etwas . Vor einer Woche war es wieder auf und es blutet jetzt aber so stark das ich mir gedanken machen ob er da auch verbluten kann. Vergange Nacht lag er wieder in einer Blutlake in seinem Körbchen. Unser Hund ist um 17 Lebensjahr , er frisst noch aber er trinkt sehr viel .
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich denke nicht,daß er daran verblutet,allerdings sind dies Tumore nur durch Entfernung wirklich in den Griff zu bekommen.Da iht Hund aber schon sehr alt ist,demke ich würde ich voneiner Operation abraten,da die Narkosebelastung in seinem alter schon sehr hoch ist.

Das vermehrte Trinken könnte ferner auch schon auf ein Nierenproblem (Niereninsuffizenz) hinweisen und allein dadurch wäre das Narkoserisiko schon sehr hoch.

Ich würde ihnen daher raten so lange es verantwortbar ist ihn mit verbinden und voriger Desinfektion mit z.B. Braunol etc(einer milden Desinkektionslösung) es dabei zu belassen.Sie können ihm auch gerne ein spezielles Nierendiätfutter geben um so dem Nierenproblem etwas entgegen zu wirken.

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Sehr geehrte Frau Morasch,

 

ich hätte noch eine Frage und zwar man merkt ihm nichts an aber kann das auch schmerzen bereiten?

Ab und zu verliert er mal etwas das Gleichgewicht im hinteren Bereich und er geht nicht mehr gern spazieren man muß ihn da schon mehr ziehen. Wäre es vielleicht besser ihn weitere Strapazen zu ersparen und ihn zu erlösen, denn ein schönes Alter hat er ja erreicht.

 

Simona Müller

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

diese tumore in so einen fortgeschrittenen Stadium können sicherlich auch Schmerzen bereiten ,vorallem wenn sie immer wieder aufbrechen.

Ich denke ihrer Beschreibung nach hat ihr Hund altersbedingt auch mehrer Probleme wie gesagt die Nieren, wahrscheinlich auch noch ein Herzproblem ,eventuell auch Arthrosen in den Gelenken etc. Wie gesagt ohne ihn selbst untersucht zu haben ist dies schwierig eindeutig zu beurteilen,aber ich denke ihn in nächster Zeit einschläfern zu lassen ist ein berechtigter Gedanke,da es mit Sicherheit eh immer schlechter wird und man ein Tier nicht Leiden lassen sollte wäre bei ihnen durchaus die Euthanasie zu empfehlen um ihren Hund einen würdevollen Abgang zu bereiten.

die Entscheidung liegt aber letztendlich bei ihnen,da sie ihr Tier am Besten kennen .

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde