So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

hallo mein hund hat eine bisswunde im ohr waren auch schon

Kundenfrage

hallo mein hund hat eine bisswunde im ohr waren auch schon beim TA haben dort eine salbe mitbekommen aber die wunde eitert so schrecklich und stinkt sehr unangenehm was kann ich tun denn ich habe leider nicht das geld für eine op? bitte um hilfe
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

bekommt der Hund ein Antibiotikum? Wenn nicht, sollte dies auf jeden Fall erfolgen - diese Behandlung in Form von Tabletten ist auch nicht besonders teuer.

Die Wunde muss auf jeden Fall richtig versorgt werden, bevor das Ohr selbst in Mitleidenschaft gezogen wird. Vermutlich muss man die Wunde einmal richtig säubern und mit desinfizierenden Lösungen spülen, eventuell ist diese Behandlung mehrfach nötig.

Der Hund braucht auf jeden Fall ein Antibiotikum. Wenn das Trommelfell intakt ist kann man es mit Ohrspülungen mit 3%igem Wasserstoffperoxid versuchen. Dies tötet Eitererreger ab. Sprechen Sie dies aber bitte erst mit dem behandelnden Tierarzt ab. Die Behandlung kann evtl. auch täglich durch Sie selber erfolgen.

Ansonsten fragen Sie bei Ihrem oder bei anderen Tierärzten nach der Möglichkeit einer Ratenzahlung - da es schließlich um das Wohl des Tieres geht sind viele Tierärzte dazu bereit, wenn man nett danach fragt.

Alles Gute für Ihren Hund
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn die Bisswunde durch einen Hund eines anderen Halters verursacht wurde muss in der Regel dessen Haftpflichtversicherung für die Kosten aufkommen. Dies gilt zumindest, wenn der andere Hund "Schuld" an der Situation war. Vielleicht erkundingen Sie sich diesbezüglich noch mal.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde