So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

hallo! ich habe vor 3 tagen eine ca. 1 1/2 jahre alte h ndin

Kundenfrage

hallo! ich habe vor 3 tagen eine ca. 1 1/2 jahre alte hündin aus dem bad hersfelder tierheim zu mir geholt. sie war sehr gepflegt und kennt alle komandos! ich vermute sie war ein haushund. couch, bett, kühlschrank und fernseher sind ihr nicht fremd!
... so wie sie aus sieht, ist sie wohl ein hovawart mischling!
... sie spielt max. 1 stunde am tag danach ist sie nur am schlafen... ist fast wir weg getreten, die nase ist warm und trocken... und - sie hyperventilerit dauernt! ihr atemzug liegt bei weit über 70 mal in der minute! ist das normal????????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

Sie sollten die Hündin sicherheitshalber einem Tierarzt vorstellen. Eine Atemfrequenz von 70 Zügen in der MInute ist für einen Hund in Ruhe zu viel. Die normale Atemfrequenz liegt bei 20 bis 40 Zügen pro Minute.

Wie sieht es mit Husten oder Niesen aus - ist Ihnen hier etwas aufgefallen? Auch sollten Sie auf Nasen- oder Augenausfluss und Fieber (über 39,0 °C) achten. Im Tierheim sind Hunde immer einem größeren Risiko ausgesetzt sich mit Viruserkrankungen etc. zu infizieren. Gerade bei chronischen Lungenerkrankungen (Bronchitiden, etc.) kommt es häufig zu einem reduzierten Allgemeinbefinden und einer erhöhten Atemfrequenz, ohne dass den Besitzern Husten oder Niesen auffallen.

Ich würde von der Hündin ein Blutbild anfertigen und diese gründlich untersuchen. Das Blutbild kann Hinweise auf eine Entzündung oder eine Virusinfektion liefern. Auch eine Anämie (Blutarmut) kann zu Abgeschlagenheit führen.

Messen Sie am Besten selber Fieber und achten Sie auf weitere Symptome (Fieber, Husten, Niesen, Augen- oder Nasenausfluss, blasse Schleimhäute, etc.). Sie sollten die Hündin auf jeden Fall einem Tierarzt vorstellen.

Alles Gute für Ihre Hündin