So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16582
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag, unser Hund ein Jack- Russel ist 9 Jahre alt.Er

Kundenfrage

Guten Tag, unser Hund ein Jack- Russel ist 9 Jahre alt.Er ist ein Rüde und kastriert. Letztes Wochenende bekam er Schmerzen,er ging in die Gebetshaltung ,stönte und schrie vor Schmerzen.Er verweigerte jegliche Nahrung und trank auch nicht. Beim Gassigehen wars besser er lief fast wieder normal und hatte auch normalen Stuhl. Wieder zu Hause ging es wieder von vorne los.Er jaulte, streckte sich und lief jammernd und ziellos durch die Wohnung. Mein Mann ist mit ihm zum Tierarzt gefahren,Paul (unser Hund) wurde untersucht und bekam eine Spritze gegen die Schmerzen.Er hatte sich angeblich den Magen verdorben. Nach der Spritze ging es wieder,das war am Samstag Mittag. Samstag Abend ging es wieder los und wir fuhren mit Paul zum Tiernotdienst. Er bekam wieder eine Spritze und wir fuhren wieder nach Hause. In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben wir kein Auge zu getan. XXXXX XXXXXef die ganze Nacht durch die Wohnung und jaulte vor Schmerzen. Am nächsten Morgen war es immer noch nicht besser. Wir sind dann mit ihm wieder zum Tiernotdienst gefahren. Er wurde geröntgt ohne Befund alles o.k. Das Blutbild war auch in Ordnung. Dann bekam er eine Infusion wegen dem Flüssigkeitsverlust. Gegen die Schmerzen bekam er wieder eine Spritze. Die Tierärztin gab uns Hundeschonkost mit und Schmerztabletten. Am Ende der Behandlung hat unser Hund ordendlich gepupst und danach schien es ihm besser zu gehen. Die ganze Woche über ging es ihm gut heute am Sonntag hat er wieder Schmerzen,die ersten Anzeichen hatte er schon Samstagabend. Er fraß nicht ,trank nicht und jetzt streckt er sich wieder und jault.Was kann mit dem Tier los sein,ich bin ratlos MfG Silke Zenz<br />Es wird nicht besser ,wir fahren jetzt zum Tiernotdienst
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

Ich würde ihnen empfehlen morgen in eine tierklink zu fahren und ihn nochmals gründlich untersuchen zu lassen,dh. ein Blutbild inklusive Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse etc.

Ferner würde ich zu einer Kontrastmittelröntgenaufnahme raten, da es z.B. seinkann daß er einen kleinen Fremdkörper im Magen-Darmtrakt sitzen hat,der so klein ist, daß er noch fressen und Kot absetzen kann, ihm aber doch Schmerzen bereitet.

Eventuell sollte auch eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe erfolgen um Lebeer,Milz ,Nieren, Bauchspeicheldrüse zu untersuchen um vielleicht auch dort auf die Ursache zu stoßen.

Geben sie ihm heute etwas von der Schonkost und wenn sie noch ein Schmerzmittel haben auch dieses und wie gesagt lassen sie ihn in einer Tierklink untersuchen.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank XXXXX XXXXX waren schon beim Notdienst
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

ich hoffe es ist dann soweit erstmal alles stabil mit dem Hund.
Leider können wir als Experten nicht sehen, wann die Fragen genau gestellt wurden. Die Software läuft nicht auf der deutschen Zeitzone :-(

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin