So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16324
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend! Ich habe eine Frage, vielleicht k nnen sie mr

Kundenfrage

Guten Abend!
Ich habe eine Frage, vielleicht können sie mr helfen. Wir haben einen Mini Chihuahua, Rüde, nicht kastriert. Wir haben ihn zhu uns geholt, als er 11 Monate alt war. Er war nicht wirklich stubenrein, da die Vorbesitzerin den Hund auf das Katzenklo setzte. Nach ziemlich kurzer Zeit haben wir ihn stubenrein bekommen. Er hat sich immer gemeldet, wenn er mußte. Katzenklo wurde nicht mehr benutzt. Alles war prima. Mittlerweile ist er 1,5 Jahre alt. Und seit einer Woche benutzt er das Katzenklo wieder. Und das obwohl er gerade 10 min vorher gassi war. Aber er pinkelt nicht nur, sondern verrichtet auch sein anderes Geschäft dort. Vor drei Tagen pinkelte er sogar in sein Körbchen. Vor einer Stunde setzte er ein Haufen in sein Körbchen! Was kann ich machen, außer regelmäßig mit ihm Gassi gehen? In der Wohnung und auch sonst in seiner Umgebung gibt es keinerlei Veränderungen.
Mit freundlichen Grüßen Familie Hahn
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

In diesen Fall ist es ist es natürlich etwas schwieriger den Hund stubenrein zu bekommen, weil der druch die Vorgeschichte sicher schon etwas verunsichert ist.

Ich würde empfehlen, das Katzenklo und den Korb erstmal wegzuräumen. Dann normal Gassi gehen, darauf achten, das er dabei auf jeden Fall seine Geschäfte verrrichtet und dann erst wieder in Haus kommt.

Wenn er sich im Haus nochmal irgendwo erleichtert, müssen Sie sofort zur Stelle sein (es muss ein direkter Zusammenhang mit der "Bestraftung" für den Hund erkennbar sein) und den Hund im Genick packen und raus in den Garten setzen. Strafen sie ihn in dem Augenblick dann mit einer kurzen Missachtung, auch wenn er dann die Nähe suchen sollte.

Wirkt dies nicht mehr, können Sie es mit einer Wasserpistole versuchen. Sobald der Hund wieder irgendwo sein Geschäft im Haus absetzt, müssen Sie ihn unvermittelt mit dem Wasser anspritzen. Es muss überraschend kommen und der Hund sollte sicher durchaus erschrechen. Dann sofort wieder raussetzen und missachten.

Mit etwas Geduld sollte es nach einiger Zeit klappen. Wenn nicht, würden ich einen Hundetrainer zu rate ziehen.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde