So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo heute habe ich erfahren, das mein Hund am rechten Knie

Kundenfrage

Hallo
heute habe ich erfahren, das mein Hund am rechten Knie ein Kreuzband anriss hat.
Nach meiner recherche im Internet ,und auch nach aussage des Tierarzt, ist ein abriss früher oder später unvermeidbar. Ist es dann nicht besser sofort zu operier um einer Artrohse vorzubeugen.

Mein Spike ist 7 Jahre ein Borderkolli Labrador Mix spielt gerne und ist normal aktiv

Mit freundlichen Grüßen Sabine Ludwig
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,

 

insbesondere falls das craniale Kreuzband angerissen ist ( die häufigere Variante), wäre eine Operation sicher die beste Lösung, da man sonst mittel- und lanfristig immer eine Arthrose riskiert. (Dies würde Schmerzen und lebenslange Ausgaben für entzündungs- und schmerzstillende Medikamente (NSAID, z.B. Rimadyl) bedeuten.

 

Es muß nicht unbedingt die von Ihnen erwähnte TPLO-Technik sein.

Es gibt auch Fälle, in denen das Entfernen von abgerissenen Band- und Meniskusteilen und Blutkoagula und das Band mit Hilfe von langsam resorbierbarem Faden stabilisiert wird.

Lassen Sie sich diesbezüglich in einer Tierklinik, die mehrere gängige Operationsverfahren anwendet , beraten.

 

Eine Stützbandage würde ebenso wie eine längere andere Ruhigstellung (z.B. mit Verband) nur dann einen Sinn machen, wenn die Verletzung nur gering ist und sich nur sehr wenig abgerissenes Material im Gelenkspalt befindet. Diese Material würde sonst später als Fremdkörper im Gelenkspalt den Knorpel zerstören und zu einer Arthrose führen können. Den konkreten Fall kann nur ein spezialisierter Tierarzt vor Ort beurteilen (ob man evtl. mit der OP warten kann ohne eine Arthrose zu riskieren).

 

Bis zu einem Tierarzttermin sollten Sie Ihren Hund möglichst ruhig stellen (Leinenzwang etc.).

 

Unterstützend können Sie folgende homöopathischen Mittel geben:

erste 3 Tage Arnika D6 (fördert Resorbtion von Blutkoagula) , erste 14 Tage Ruta D6 (Wundheilung von Gelenkverletzungen) je 3x tägl. 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (ohne Fressen ins Maul geben);

ab 15. Tag Calcium fluoratum D6 und Silicea D6 je 3x täglich (unterstützen den Aufbau von Sehnen- und Bandgewebe)

 

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind