So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

guten abend, ich habe eine deutsche sch ferh ndin,4 jahre.

Kundenfrage

guten abend, ich habe eine deutsche schäferhündin,4 jahre. seit 5 tagen humpelt sie plötzlich,es wird immer schlimmer linker hinterlauf,sie tritt kaum noch auf und nimmt ständig schonhaltung ein. rontgenbilder waren ok,kein hd. sie hätte laut ihrem tierar. keine schwellungen ,aber lähmungserscheinungen,sie korregiert die hinteren pfoten nicht und hätte auch keinen analreflex,dazu kommt 38.7 temp. sie säuft viel wasser,so gut wie keinen appetit,sie wird momentan mit cortison injek,behandelt schon seit 3 tagen,vitamin b 12,und seit 2 tagen antibiotikagabe,ich bin so verzweifelt was hat sie denn nur??? lg Dany
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

sie sollten (evtl. in einer Tierklinik) baldmöglichst unbedingt eine Röntgenaufnahme der Wirbelsäule (je nach Befund des normalen Röntgens bei Bedarf. sogar mit Myelographie= Darstellung des Rückenmarks mit Kontrastmittel) durchführen lassen, da möglicherweise eine Kompression/Schädigung des Rückenmarks bzw. der austretenden Nerven (z.B. durch einen Bandscheibenvorfall) vorliegt. Relativ häufig ist das sogenannte Cauda eqina-Syndrom ( =Verengung und Kompressionen der Nerven im Übergang der Lendenwirbelsäule zum Kreuzbein). Durch die Schädigung der Nerven funktionieren die Reflexe nicht mehr.

 

Die Cortisongaben Ihres Tierarztes (erhöhter Durst ist eine übliche Nebenwirkung) waren ein Versuch, das Gewebe zum Abschwellen zu bringen und so die Kompression zu verringern. VitaminB wirkt allgemein positiv auf die Heilung von Nervenschädigungen. Es hätte aber bis jetzt auf jeden Fall schon eine Verbesserung geben müssen. Sehr wahrscheinlich müßte bei Ihrer Hündin baldmöglichst eine chirurgische Dekompression durchgeführt werden. Je länger und je stärker Nerven komprimiert sind, desto wahrscheinlicher sind irreversible Schäden.

 

Unterstützend können Sie das homöopathische Mittel Nux vomica D6 (3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli unabhängig vom Fressen ins Maul geben), zusätzlich noch Hypericum D4 2x täglich.

Ein möglichst rascher Besuch in einer Tierklinik/-praxis, die bei Bedarf möglichst auch Myelographie und evtl sogar ein Computertomogram durchführen könnte (hilfreich zur Beurteilung der Erfolgschancen einer Operation), ist aber unumgänglich.

 

Viel Glück & freundliche Grüße

 

 

 



Verändert von bergsonne am 13.11.2010 um 21:09 Uhr EST
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

PS:

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "acceptieren" zu klicken. Im Voraus besten Dank.

 

Freundliche Grüße & alles Gute