So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.

PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Retrieverh ndin (5J.alt)

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
unsere Retrieverhündin (5J.alt) hat starke Verdauungsprobleme (Durchfall).Sie hat schon immer Probleme gehabt: machmal mangelnder Appetit, nachts Schmatzen, manchmal starker Speichelfluss und die Verwertung des Futters hat auch gehapert. Inzwischen sind wir soweit fündig geworden das wohl eine Bauchspeichelunterfunktion vorhanden ist die wir durch Zugabe eines Breitbandenzymes ausgleichen konnten. Zur Folge hatten wir einen Retriever der auch wie einer frisst, nur den Kot kriegen wir nicht dauerhaft so hin wie es sein soll. Wurmkur und Blutbild sind einwandfrei.Können Sie mir helfen?
mfg
Ulrich Zerle
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Retrieverhündin (5J.alt) hat starke Verdauungsprobleme (Durchfall).Sie hat schon immer Probleme gehabt: machmal mangelnder Appetit, nachts Schmatzen, manchmal starker Speichelfluss und die Verwertung des Futters hat auch gehapert. Inzwischen sind wir soweit fündig geworden das wohl eine Bauchspeichelunterfunktion vorhanden ist die wir durch Zugabe eines Breitbandenzymes ausgleichen konnten. Zur Folge hatten wir einen Retriever der auch wie einer frisst, nur den Kot kriegen wir nicht dauerhaft so hin wie es sein soll. Wurmkur und Blutbild sind einwandfrei.Können Sie mir helfen? mfg Ulrich Zerle

 

Guten Tag,

dann kann es sich eigentl. nur noch um etwas Bakterielles handeln !

( wurde denn eine Blutkultur auf Bakterien od. Hefen gemacht?? )

Am besten lassen Sie beim TA eine Kotprobe nehmen, die dann in Laboren untersucht wird (auf pathogene Keime) z.B. Salmonellen.

Biete solche Untersuchungen auch an.

Da es sich um eine chronische Sache zu handeln scheint, wäre auch eine Autovakzine zu empfehlen. Siehe Fallbeispiele chronischer Infekte auf www.equinevet.eu

Viel Erfolg.



Verändert von PferdeDoktor am 13.11.2010 um 13:16 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Leider hilft mir dies nicht weiter, denn sowohl Blut als auch Kot wurde bereits mehrfach untersucht. Richtig ist das wir wohl bereits in einem chronischen Bereich sind.
mfg
Ulrich Zerle
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 7 Jahren.

Leider ist Unteruchung nicht gleich Untersuchung.

Es ist dabei von äußerster Wichtigkeit zu wissen, wonach damals gesucht wurde. Manches zeigt sich nicht von selbst...

Waren denn Bakterien gefunden worden? Wurde mit Antibiotika behandelt?

Seien Sie diesbezogen auch informiert, dass Bakterien gegen Antibiotika resistent sind / werden. Sie he meine homepage!

Es könnte ein " ß-hämolysierender Escherichia coli-" Keim sein, welcher die Flüssigkeit im Darm belässt, die dann zu Durchfall führt...



Verändert von PferdeDoktor am 13.11.2010 um 13:35 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe leider die Liste mit den Untersuchungsergebnissen nicht erhalten, allerdings sind keine Bakterien gefunden worden und auch keine Behandlung mit Antibiotika erfolgt. Eine mögliche Resistenz ist mir klar. Wären Sie so nett und könnten mir noch etwas nähere Informationen zum E-coli Keim geben? Den kenne ich beim Menschen (hatte ich auch schon und wurde mit Autovaccine behandelt.Bei mir mußte ich allerdings auch ernährungsmäßig 6 Wochen kein weisses Mehl und kein Zucker zu mir nehmen.Würde auch beim Hund außer der Gabe der Autovaccine noch etwas anfallen? Und wo bekomme ich diese?
mfg
Ulrich Zerle
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Zerle,

 

Ich habe leider die Liste mit den Untersuchungsergebnissen nicht erhalten, allerdings sind keine Bakterien gefunden worden ( Siehe Antwort oben. Viell. wurde nicht danach gesucht (Anreicherungsverfahren auf xy...)und auch keine Behandlung mit Antibiotika erfolgt. Eine mögliche Resistenz ist mir klar. Wären Sie so nett und könnten mir noch etwas nähere Informationen zum E-coli Keim geben?

Es gibt den

- "normalen" E.coli, den der Mensch und fast alle Tiere in sich haben +

- die pathogenen, krankmachenden Varianten:

- mucoide,

- ß- hämolysierende

- in " r "-Form wachsende

Den kenne ich beim Menschen (hatte ich auch schon und wurde mit Autovaccine behandelt.Bei mir mußte ich allerdings auch ernährungsmäßig 6 Wochen kein weisses Mehl und kein Zucker zu mir nehmen.Würde auch beim Hund außer der Gabe der Autovaccine noch etwas anfallen? Nein, keine Diät o.Ä. nötig!

Und wo bekomme ich diese? Bei mir. Ich stelle diese (seit Jahrzehnten) erfolgreich nach Untersuchung einer zugeschickten Kotprobe für Ihr Tier her und schicke diese an den behandelnden Kollegen vorort, da ich Arznei nicht an Tierbesitzer weiterreichen darf, nur an den TA, der dann appliziert. Bei peroraler Verabreichung (ins Maul) gibt er Sie Ihnen mit der Anleitung etc. mit!

MfG



Verändert von PferdeDoktor am 13.11.2010 um 14:26 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe Ihre Antwort akzeptiert, allerdings tritt immer wieder ein Fehler auf beim Autorisieren ( nur damit Sie Bescheid wissen.
Wären Sie so nett und würden mir noch Ihre Adresse mailen, wo ich die Kotprobe hinschicken kann und welche Kosten ich insgesamt zu erwarten habe.
Vielen Dank
Ulrich Zerle
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 7 Jahren.

Machen Sie sich um das Technische bei JustAnswer keine Sorgen.Kann sein, dass es nicht ging, da Sie noch eine Antw. von mir zu bekommen hatten. Drücken Sie bitte jetzt erneut "Akzeptieren". Wird schon klappen...

Adr. meines Labors:

Dr. H.-E. Weiss

Wasserturmstr. 71

69214 Eppelheim

(steht auch bei Signaturtext unterhalb der Antwort)

Kontaktformular bzgl. der Kosten unter http://equinevet.eu/de/kontakt.php

Danke schön.



Verändert von PferdeDoktor am 13.11.2010 um 17:14 Uhr EST