So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Großtiere
Zufriedene Kunden: 16586
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Großtiere hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Und zwar geht es um den Husten von meinem Pferd. ist zu

Kundenfrage

und zwar geht es um den Husten von meinem Pferd. Im Voraus ist zu sagen, dass wir seit ca. 1-2 Monate immer mal 3-4 Pferde im Stall haben die Husten und unser Tierarzt den Husten bei manchen nicht wirklich in den Griff bekommt. So viel ich weis hatte er bisher nur auf homöopathische Mittel gesetzt. Die 1-2 Pferde die den Husten schon länger mit sich tragen werden mittlerweile inhaliert... Nun zu meinem Pferd. Er ist 17 Jahre alt und ich muss sagen, dass wir in den letzten 10 Jahren noch nie ein Problem bei Ihm mit Husten hatten. Seit Samstag hustet er nun egal ob beim Reiten oder in der Box. Wobei es ihn doch beim Reiten durch die Bewegung mehr reizt und er ziemlich oft abhustet. Immer mehrmals hintereinander und dann ist wieder für ein paar Runden Pause. Unser Tierarzt hat ihn nun abgehört und konnte nichts feststellen. Der Husten ist sehr trocken und die Nase läuft auch garnicht. Auch Fieber hat er nicht. Können Sie mir empfehlen was wir bzgl. einem Mittel und Bewegung tun sollten? Bring es etwas das Heu zu befeuchten?

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Großtiere
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Seit Freitag hustet er
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

anhand ihrer Beschreibung sollte das Pferd im MOment NUR im SChritt staubfrei also im freie bewegt werden,sonst besteht leider die gefahr das sich der Husten auf der Lunge festsetzt und es chronisch wird.Leider ist dies als kein guttes Zeichen zu werten wenn bei einigen Pferden der Husten nicht in den Griff zu bekommen ist,zum einem ob die Behandlung paßt und zum anderem was die Ursache ist,da leider oft Haltungsbedingungen die Urache sind wie staubiges oder chlechtes Heu oder Einstreu,zu viel Zugluft oder zu wenig Frischluft etc .Auch kann ein Infekt die Urache sein.Wenn die Lunge noch nicht betroffen ist,heißt dies nicht das das Pferd nicht behandelt werden sollte und hier sind homöopathische Mittel meist nicht ausreichend,unterstützt durchaus.Ich würde raten ihr Pferd staubrei zu halten Heu immer nur nass bzw feucht füttern,staubfreie Einstreu,viel frische Luft aber keine Zugluft und nur im Schritt bewegen,dies für ca 3-4 Wochen minimum.Ob die Gabe eines Antibiotikums erforderlich ist kann ich leider aus der ferne nicht festsellen,ich würde jedoch ein Hustemedikament wie Cirotex der Firma Nutrilabs empfehlen zu geben über minderstens 3 Wochen beim Kollegen oder online zu erhalten,im Anschluß dann in jeden Fall noch für 14 Tage das Brochial Elixier der Firma Leovet im reitsportgeschäft oder online zu beziehen,diese Medikamente wirken sehr gut bei leichten Infekten,bei bakteriellen Infektionen etc wäre zuätzlich die Gabe von Antibiotika,entzündungshemmenden Mitteln,eventuell auch Schleimlösern empfehlenswert.Zusärtzlich würde ich auch raten zu inhalieren mit Emsersalz und gegebenenfalls einem Schleimlösser wie Bisolvon mit einem entsprechenen Pferdeinhalator oder die leichte Variante mit Emsersalz und Kamille in einem Topf mit warmen Wasser und einem Tuch.Bessert es sich mit diesen Maßnahmen nicht innerhalb einer Woche bitte erenut einen Kollegen das Pferd genauer untersuchen und dann gezielt behandeln lassen.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch