So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Großtiere
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Großtiere hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Hallo, Ich behandle unsere Rinder (150 Tiere ,K he und K lber)seit

Kundenfrage

Hallo,
Ich behandle unsere Rinder (150 Tiere ,Kühe und Kälber)seit längerem homöopathisch mit C30 und C200 Potenzen.Ich lege die Globuli in die Scheide oder ins Maul.Leider habe ich nicht immer den gewünschten Erfolg und möchte jetzt in den LM-Bereich wechseln.
Ich habe da "Sulfur LM 6" von Archea , bei der die Anwendung mit Globuli im Mund (hier dann Maul ) zergehen lassen , beschrieben wird. Dann habe ich noch "Silicea LM IV " von DHU ,bei dem ich einige Globuli im Wasser auflösen soll und dann teelöffelweise im neuen Wasserglas zugeben , schwenken und dann trinken soll .
Welche Vorgehensweise ist jetzt richtig ? Einfacher wäre für mich ,wenn ich die LM-Globuli wie bei C .Potenzen verwenden kann.
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Karen Bremer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Großtiere
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
....welche globuli sollen welchen erfolg zeitigen? ..ein wenig zu ungenau die frage. welche art der Hauterkrankung wollen sie denn proohylaktisch therapieren oder unterbinden?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

" Hauterkrankungen prophylaktisch therapieren oder unterbinden " ist für mich sehr weit hergeholt !!

Nun direkter: Ich habe da eine frischgekalbte Färse (vor ca. 4 Wochen ) ,die nach der Geburt sehr durchhing. Nachgeburt ging gut ab ,aber fressen tat und tut sie kaum . Außerdem sieht sie sehr dürr und klapperig aus und aus nichtigem Anlass sackte sie einfach zusammen . Tierarztliche Behandlung selbstverständlich durchgeführt , letzten Endes soll die Leber in schlechtem Zustand sein und TA-Rat : das Tier wird nichts mehr , für Schlachtung nicht geeignet , einschläfern.

Aber die Färse gibt viel Milch und ist ein ganz umgängliches Tier ,kein schlagen ,nicht bockig . Sie kam dann mit auf die Weide ( tagsüber Weidegang ), und abends wollte ich sie auf der Weide lassen , dort etwas aufpäppeln und dann , wenn möglich , später zum Schlachthof.Aber sie passt auf , das sie immer mit rein und raus kommt und gemolken wird , so dürr sie auch ist.Ich habe dann die Konstitutionsbilder von Birgit Gnadl angesehen und die meiste Ähnlichkeit mit Silicea gesehen.Da der Bereich LM schonender wirken soll , habe dieses bestellt und dann mehrere Tage einen Eimer Wasser mit einigen Kügelchen LM 6 hingestellt , was sie auch gut soff. Sie erholt sich jetzt auch etwas.

Zu Sulfur: Wir haben mehrere Färsen , die lieber und immer auf den Spalten liegen statt in der Liegebox (Hierachie imStall ?) . Da sie dort aber dreckiger sind und sich leichter eine Euterentzündung zuziehen , möchte ich die Tiere lieber in der Liegebox liegen haben (mit Wing Flex Matten letztes Jahr neu ausgestattet) .Hier soll Sulfur C1000 gut wirken , habe ich noch nicht ausprobiert , C200 reicht nicht , und LM ja schonender sein soll , möchte ich dieses ausprobieren.

Nun habe ich diese verschiedenen Arten der Anwendung gelesen, und daher die Frage, ob die Globuli aufgelöst , verdünnt usw. werden müssen oder ob ich sie wie C30 und C200 in die Scheide legen kann.Nicht immer geht es mit dem Eimer Wasser.

Vielen Dank

KB

Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
...sie sollten auch an eine postpartale ketosis denken, also eine unterzuckerung und damit natürlicherweise neben einer auffallenden schwäche auch eine verändertes fressverhalten, sowie innert kurzer zeit eine erkennbare abmagerung. nur die kann man nicht mit draufschauen diagnostizieren, noch mit kügelchen behnadeln.sie sollten zumindest für ihre eigene diagnose eine blutuntersuchung machen lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

....es ist interessant, was alles hinter dem mageren Aussehen der Färse stecken kann. Da wir aber schon den Tierarzt zu Rate gezogen hatten und dieser wie mir schien , das Tier ordentlich untersucht hat , auch mit Teststreifen für verschiedene Befunde, und dabei eine angeschlagene Leber und durch daS GANZE aUSSEHEN keine Hoffnung für das Tier gesehen hat .Selbstverständlich kann man noch viel genauer untersuchen , aber es muss auch irgentwo wirtschaftlich bleiben.Selstverständlich kann man dieser Färse auch Penicillin mit 40 Tagen Wartezeit geben . Aber es ist schon zu oft schiefgegangen , das behandelte Tiere erst auf dem Wege der Besserung waren , und dann doch noch eingeknickt sind. Ca 1 Woche Wartezeit ist da für mich vertretbar , aber die passenden Penicilline ( 1 Woche Wartezeit ) wurde vom TA nicht für gut genug befunden.

Deshalb können wir lieber Kügelchen verwenden und daher auch meine Frage:

Wirken die Kügelchen in LM -Potenzen in der Scheide eingelegt genauso gut, wie in Wasser aufgelöst und dann über einen Wassereimer serviert?

Vielen Dank KB

Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.

...auch an leberegel denken.

aber ob sie kügelchen an die wand werfen oder mittels auflösung in wasser dem tier egal über welche eintrittspforte verabreichen, ist bei der erfolgreichen therapie ernsthafter stoffwechselerkrankungen so wichtig und erfolgreich , wie ein umfallender sack reis in china zur bekämpfung des welthungers. mir fehlen hier die grundlagen zu einer ernsthaften auseinandersetzung.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Auch mir fehlen hier die Grundlagen einer ernsthaften Auseinandersetzung. Wenn ich die Diagnose des hiesiegen Tierarztes nehme und hier angebe und den vorraus-

sichtlichen Erfolg oder viel wahrscheinlicher ,Mißerfolg,und dann noch die Wirtschaftlichkeit dazunehme.!!! Im Pferde- und Kleintierbereich ist das wahrscheinlich ganz anders, die Tierbesitzer lassen sich , wie ich oft sehe , die Behandlungen viel Geld kosten, sie lassen sich gut "melken" .

Außerdem sehe ich bei Ihnen nicht das geringste Interesse an homöopathischen

Behandlungen ,ich kopiere :"aber ob sie kügelchen an die wand werfen oder mittels auflösung in wasser dem tier egal über welche eintrittspforte verabreichen, ist bei der erfolgreichen therapie ernsthafter stoffwechselerkrankungen so wichtig und erfolgreich , wie ein umfallender sack reis in china zur bekämpfung des welthungers", obwohl schon meine allererste Frage in diese Richtung ging .

Daher lehne ich auch jegliche Bezahlung ab !!

Bei einer Klassenarbeit hätte es früher geneißen :

"Thema verfehlt, setzen , SECHS !!!"

KB