So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Großtiere
Zufriedene Kunden: 16299
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Großtiere hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

27 j. Wallach, Allgemeinzustand top. aktuelles Blutbild z.B.Glucosewert

Kundenfrage

27 j. Wallach, Allgemeinzustand top.
aktuelles Blutbild z.B.Glucosewert 104 mg/dl,
kein ACTH
keine Entzündungswerte
Zinkmangel 412 ug/l
Pferd bekommt Hämolytan und Teufelskralle
Das Pferd hatte im Juli 2010 extreme Stressituation : sein "Kumpel" (28 j.) musste eingeschläfert werden.
Heute befindet sich das Pferd wieder in guter Gesellschaft mit ausreichend Bewegung und zusätzlicher persönlicher Betreung.
Pferd läuft auf hartem Boden besser als auf weichem Boden
auf weichem Boden wird ein kleiner Sandhaufen gescharrt, um dann mit beiden Vorderbeinen
auf "erhöhten" Trachten stehen

Sprechen die Symptome eher für eine Belastungsrehe oder möglicherweise Hufgelenksentzündung?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Großtiere
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

leider kann man keine eindeutige Diagnose via Internet stellen ohne das Pferd selbst untersucht zu haben.Bei Hufrehe laufen die Pferde allgemein klamm und strecken die Beine nach vorne weg,(Sägebockhaltung),sie können meist auf weichen Boden besser laufen als auf hartem Untergrund.Bei einer Huifgelenksentzündung lahmen sie meist unabhängig vom Untergrund.Eine Beugeprobe ist dafür relativ aussagekräftig,dabei wird Huf aufgehoben und richtig abgebeugt für ca 1min,anschließend sollte das Oferd sofort antraben,ist dabei dann die Lahmheit deutlich verstärkt bzw kann das Pfered das Bein die ersten triite kaum aufsetzen würde das für eine Gelenkserkrankung sprechen.
Bei Sehenproblemen zeigen die Pferde meist auf weichen Boden eine deutlichere Lahmhheit wie auf hartem Boden.
Eine genauere Ausage kann man aber erst durch eine Untersuchung mit beugeproben und eventuell einem Röntgen treffen.
Da es sich um ein altes Pferd handelt sind höchstwahrscheinlich einige arthotische Veränderungen an den Gelenken vorhanden.
Ich würde ihnen daher zu einer entsprechenden s.o. Untersuchung raten um so die Ursache zu ermitteln dann kann man gezielt behandeln,z.B. durch einen Spezialbeschlag,einem entzündungshemmenden Medikament dirket in das betroffene Gelenk etc.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Großtiere