So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Großtiere
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Großtiere hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein Minischnauzer, amerikanisch, 10J alt, hat immer wieder

Kundenfrage

Mein Minischnauzer, amerikanisch, 10J alt, hat immer wieder mehrere harte, ca. 1 cm im Durchmesser große Beulen. Eine dieser Beulen ist heute aufgegangen. Bei Druck blutet diese Beute, ist härter als die anderen, und tut dann auch weh. was kann ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Großtiere
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

folgende Möglichkeiten kommen in Frage:

1. gutartige Veränderungen (meist gut gegen anderes Gewebe verschieblich)

-Talgdrüsenknoten (Atherome, griseliges, weißes Sekret neben Blut)

-Lipom (Fettgewebsknoten, schwammig)

-Fibrome (Bindegewebe, etwas härter)

-Abszesse (eitrig-blutiger Ausfluß, oft berührungsempfindlich, manchmal Fieber d.h. rektal über 39°, bitte messen Sie rektal die Temperatur, über 39° bitte sofort zum Tierarzt)

2. bösartige Veränderungen (z.B. Fibrosarkome), bilden schnell Metastasen (z.B. Lunge) und wachsen infiltrativ (daher oft nicht gut verschieblich)

 

Bitte stellen Sie Ihren Hund baldmöglichst Ihrem Tierarzt vor, damit die Art der Knoten festgestellt werden kann. Hierfür ist evtl. erforderlich eine Probe mit einer Kanüle zu entnehmen, um dann mit Hilfe einer histologischen Untersuchung das Gewebe untersuchen zu können.

Bis dahin bitte alle 2-3 Stunden etwas Desinfektionsmittel (z.B. Braunol) auf den offenen Knoten geben, damit keine Infektion entsteht.

 

Ich hoffe, Ihnen ein wenig helfen zu können und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Großtiere