So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 611
Erfahrung:  Rechtsanwalt
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Guten Morgen. Ich wende mich heute an Sie da ich dringend

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen.
Ich wende mich heute an Sie da ich dringend ihren Ratschlag benötige.
Es geht um folgenden Sachverhalt:
Mein Mann und ich sind beide auf Bewährung aufgrund einer gemeinsamen tat die wir 2016 gemacht haben.
Er wurde zu ein 1 Jahr auf Bewährung verurteilt und ich auf 10 Monate mit gemeinnützige arbeit von 100 Stunden.
Wir hatten am 10.01.2018 eine Gerichtsverhandlung wegen einem anderen Angelegenheit.
Die Anlage war das mein Mann und ich auf eine andere Person ihren Namen mit meinem Mann sein Namen ein
Stromanbietervertrag gemacht haben. Die Gesamtsumme wäre in Höhe von 80 Euro.
Mein Mann ist aufgrund meiner Schwangerschaft ( 40. Woche) alleine zur Gerichtsverhandlung gegangen.
Ihm wurde gesagt dass die Gerichtsverhandlung verschoben wird da ich nicht anwesend gewesen bin und ich soll
eine reiseunfähigkeitsbescheinigung zum Gericht senden. Nachdem mein Mann heim gekommen ist hat er mir alles
erzählt. Die Person auf den der Stromanbietervertag mit meinem Mann läuft hat ausgesagt dass Sie mich bereits
weitere drei Mal angezeigt hat. Die genaue Summe wurde ihm aber nicht genannt. Der Richter meinte jedoch dass
die insgesamt vier anzeigen zu einer gefasst wird und diese beim nächsten Termin verhandelt werden.
Ich kann leider nicht beweissen dass ich dies nicht getan hat und habe auch keine möglichkeit die Beträge
(weiss nicht wie hoch die sind) auf raten abzuzahlen da ich diese person zwar kenne jedoch kein Kontakt habe
und mir auch keine Auskünfte gegeben werden können da es auf ihren Namen läuft.Mein Bedenken ist jetzt dass meine Bewährung wiederrufen wird und ich ins gefängnis muss.
Ich habe allerdings zwei Kinder im Alter von 5 Jahre und 4 Tage alt.
Möchte das gerne abzahlen auch wenn ich es nicht gewesen bin.Wird das wirklich so kommen dass meine Bewährung wiederrufen wird?
Kann es noch zu einer Geldstrafe umgelegt werden aufgrund wegen meinen Kindern?
Ich bin auf der suche nach arbeit da ich nach der Mutterschaftfrist arbeiten gehen will.Ich habe extreme angst wegen meinen Kindern und mache mir meine Gedanken.

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Ihre Befürchtungen sind leider allzu berechtigt - Sie hatten während laufender Bewährung eine andere Straftat vermutlich begangen. Sie müssen jetzt erst einmal die Reiseunfähigkeitsbescheinigung vorlegen.

Allerdings wird es wohl nicht automatisch zum Bewährungswiderruf kommen - zunächst einmal muss das Gericht diesen Betrugsvorwurf aufklären und aburteilen.

Dann wird - unabhängig vom Ausgang, wenn Sie verurteilt werden - die Staatsanwaltschaft einen Antrag auf Bewährungswiderruf stellen können.

Über diesen muss das Gericht dann gesondert befinden - also nicht in der Verhandlung.

Wenn Ihnen im Übrigen eine gute Prognose gestellt werden könnte, dann können Sie eine weitere Bewährung mit entsprechenden Auflagen bekommen.

Wenn widerrufen werden solle, haben Sie noch die Möglichkeit, hiergegen in Beschwerde zu gehen.

Ich möchte Ihnen keine Hoffnungen machen, die am Ende trügen - aber wenn Sie ein gutes Bild abgeben, dann stehen Ihre Chancen nicht schlecht.

Wegen der Kinder gibt es auch die Möglichkeit, wenn denn eine Haft am Ende stehen sollte, einen Platz in einer Mutter-Kind-Haftanstalt zu bekommen, darum muss man sich aber frühzeitig selber kümmern.

Wenn alles nicht mehr helfen sollte, müssten Sie sich ans Jugendamt wegen einer Pflegefamilie wenden.

Konzentrieren Sie sich darauf, was Sie jetzt aktiv tun können und gehen Sie das schon an, warten Sie nicht bis zum Termin

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

RHGAnwalt und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.