So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 167
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

Nun mein Problem. Ich habe schon ein paar Straftaten

Diese Antwort wurde bewertet:

Nun mein Problem.Ich habe schon ein paar Straftaten begonnen, und war mehrmals bei der Polizei, und habe dort meine Aussagen getätigt.Nun ist am letzten Mittwoch etwas auf meiner alten schule vorgefallen. Und zwar wurdeeinBekannter von mir mit Betäubungsmitteln in der schule erwischt. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. (Dieser Polizist, war der, bei dem ich die aussagen machen musste)
Der Polizist hat meinen Bekannten darauf aufmerksam gemacht ob er nicht mit mir verwandt währe.Im laufe der Aufnahme (in der schule) Sagte der Polizist dann zu meinem bekannten, sowas wie "Pass auf dein bekannter (Mich gemeint) landet wenn er 18 ist in den Knast".-Ob diese Aussage jetzt stimmt oder nicht ist dahin gestellt, denn das hab ich zum ersten mal gehört.Der Beamte sagte das vor mehreren Leuten die damit nichts zutun hatten.Zum einen war das der Schuldirektor und die Klassenlehrerin. Die mich beide kennen.
(da ich ja vor einem Jahr noch auf der schule war.)nun ist das so weit gekommen, dass es in der Lehrer konverenz die runde gemacht hat.
Es haben mehrere Lehrer mitbekommen was sache ist.Der Beamte hat in meinen Augen komplett seine Schweigpflicht verletzt, und meinen ruf kaputt gemacht.- Wie kann ich dagegen vor gehen, und was empfehlen sie mir.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewandt haben.

Der Polizeibeamte hat sich zu Ihrem Nachteil unter anderem wegen übler Nachrede gem. §186 StGB strafbar gemacht. Sie haben daher die Möglichkeit, Anzeige wegen des Verhaltens des Polizeibeamten bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu erstatten. Aufgrund dessen, dass es einen Polizeibeamten betrifft, empfehle ich Ihnen, die Anzeige schriftlich bei der Stattsanwaltschaft zu erstatten.

Sollten Sie keine Strafanzeige erstatten wollen, haben Sie auch die Möglickeit, eine Dienstaufsichtsbeschwerde über das Verhalten des Polizisten bei der Polizei einzulegen. Dann wird die Dienstaufsicht gegen den Polizeibeamten ermitteln.

Selbstverständlich können Sie auch Strafanzeige erstatten und Dienstaufsichtsbeschwerde einlegen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich immer über eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen, weil nur in diesem Fall bekomme ich von dem Portalbetreiber meine Vergütung.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Ralf Hauser und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.