So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Frage an Anwalt: Steht mir ein Schmerzensgeld zu? Ich bin 48

Beantwortete Frage:

Frage an Anwalt: Steht mir ein Schmerzensgeld zu?
Ich bin 48 Jahre alt, habe eine inkomplette Querschnittslähmung rechts. War längere Zeit bei einem Orthopäden in Behandlung und es wurde nie ein MRT erstell, nur ein Röntgenbild vom Rücken, sowie mir kostenpflichtige Untersuchungen und Therapien verschrieben bzw. vorgeschlagen, wie z.B. eine 3D Wirbelsäulenvermessung oder mehrere Termine bei seinem Kollegen der ebenfalls Orthopäde und Osteopath ist und eine Überweisung zum Zahnarzt wg. einer Gebissschiene. Die ich natürlich alle annahm und zum Großteil selbst bezahlte. Da mir immer wieder mit vorgehaltener Hand gesagt wurde ich soll doch mal zu einem Psychiater gehen, es sei bestimmt psychisch. Nach einer ca. 2 jährigen Behandlung suchte ich dann doch einen Psychiater auf, dem ich dieselben Symthome beschrieb. Er schickte mich mit Dringlichkeit und Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall zu einem Neurologen. Der wiederrum schickte mich mit Dringlichkeit ins MRT und innerhalb von 4 Wochen wurde ich operiert. Die Bandscheibe hatte den Nervenkanal schon über die Hälfte abgequetscht. Ich hatte noch Glück wurde mir gesagt, da ich aufgrund des Bandscheibenvorfalls ab dem Hals an komplett gelähmt sein könnte.
2 Jahre später erhielt ich dann noch die Diagnose Multiple Sklerose. Was sich beim Laufen auch auf die rechte Seite auswirkt. Seit Monaten kann ich nur an Krücken ein paar Schritte laufen und ansonsten benötige ich mittlerweile einen Rollstuhl.
Ich habe eine Rechtsschutzversicherung und hätte gerne vorab erfahren, ob ich eine Chance auf Schmerzensgeld habe? Und wenn ja. Wie ich vorgehen soll?
Bin mittlerweile Umgezogen und könnte meinen neuen Hausarzt darum bitten meine Unterlagen vom Orthopäden, sowie vom behandelnden Krankenhaus anzufordern.
MfG Christine S.
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Mein Name ist Rechtsanwalt Steffan Schwerin und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Zunächst müsste man einen Fachmann, also einen Medizinrechtler beauftragen.

Dieser wird Akteneinsicht nehmen und dann einschätzen können, ob eine Vorgehen Aussicht auf Erfolg hat.

Wenn eine Fehlbehandlung oder Fehleinschätzung oder auch ein entsprechendes Unterlassen gegeben sind, kann man auch gegen den Arzt bzw. die Klinik vorgehen.

raschwerin und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.