So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 420
Erfahrung:  Rechtsanwalt
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Zwischen dem 29.07 bis zum 31.07.2017 chattete ich mit einer

Kundenfrage

Im Zeitraum zwischen dem 29.07 bis zum 31.07.2017 chattete ich mit einer Person bei Facebook mit dem Username:.....Während dieses Chats beleidigte mich diese Frau mit den folgenden Worten, ohne dass meinerseits zuvor eine Beleidigung vorausgegangen wäre:,,Mein beste...du Stück Dreck hast nicht zu handeln oke..und solche Sachen kannst du deiner eigenen Mutter sagen...ernsthaft würde mir jemand sowas sagen ich würde ihn umbringen und der kleine ist wie mein eigener Sohn also pass auf was du sagst ya kümmer dich um dein Dreck du ekliger dreckiger spakoo alter..welche Frau auser deine Mutter würde dich ohne eine Zange anfassen wollen also du drecks Ding einfach mal fresse halten“.Ich erstattete daraufhin am 01.08.2017 Strafanzeige. Ich bat darum, die Ermittlungen aufzunehmen, mir ein Aktenzeichen des vorliegenden Verfahrens mitzuteilen sowie mich vom Ausgang des Verfahrens zu unterrichten.Diese Dame scheint etwas dagegen zu haben bzw. wollte ausspionieren, ob ich an Julia interessiert bin. Entweder tat sie das aus eigenem Antrieb oder, weil Julia es möglicherweise so wollte. Nach Ansicht der Dame, sollte ich mich von Julia fernhalten.Rechtlich gesehen bin ich durch die Dame im letzten Abschnitt sehr beleidigt worden. Aus diesem Grund erstattete ich Strafanzeige. Durch den Chatverlauf hat die Strafanzeige gute Erfolgsaussichten. Die Dame hat mich beleidigt! Also eine beste Freundin verhält sich anders. Sie sollte wissen, was Sie tut und das so ein Umgangston nicht geht.Meine FragenWie sehen Sie die Rechtslage?
Ist ein Straftatbestand erfüllt und wenn ja, von welchem Straftatbestand ist auszugehen?
Ab w***** *****egt ein Straftatbestand generell vor?
Die Staatsanwaltschaft wird doch wegen sowas keine Anklage erheben und auf eine öffentliche Klage hinweisen.
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen:

1) Ich sehe das so, dass dieser Chatverlauf durchaus beleidigende Inhalte hat, die nicht hinzunehmen sind..

2) Generell liegt ein Straftatbestand vor, wenn der objektive Gehalt dessen, was im Strafgesetzbuch steht, verwirklicht ist, in Ihrem Falle also das, was im § 185 StGB steht.: Beledigung ist der Angriff auf die Ehre einer anderen Person durch Kundgabe ihrer Missachtung. (BGH 1,289; 11,67; 16, 63; 36,148)

3) Es ist durchaus damit zu rechnen, dass die Staatsanwaltschaft auf den Privatklageweg verweist, das ist aber weiter nicht tragisch, weil Ihnen auch dann noch alle Rechte offen stehen.

herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Ich freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung ;)

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Was bedeutet Privatklageweg
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 3 Monaten.

Gerne beantworte ich Ihnen auch diese Nachfrage, ich habe aber gesehen, dass Sie eine ausführliche Antwort von mir bislang noch nicht bewertet haben.

ich bitte Sie daher, dies noch vorzunehmen.

Privatklage bedeutet, dass nicht der Staatsanwalt öffentliche Klage erhebt, sondern Sie als Geschädigter Anklage beim Amtsgericht erheben müssen.

Davon zu unterscheiden ist eine Unterlassungsklage, die Sie unabhängig davon erheben könnten.