So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 6225
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Strafverteidigerin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin 18 Jahre alt, männlich, vor 3 Jahren

Kundenfrage

Guten Tag,
ich bin 18 Jahre alt, männlich, vor 3 Jahren bereits wegen kleinerer Betrugsdelikte aufgefallen, welche jedoch durch die Staatsanwaltschaft eingestellt wurden, da ich den geschädigten umgehend sämtliche Gelder zurück gezahlt hatte.
Nun ist mir leider wieder im Kopf irgendetwas gesprungen, sodass ich erneut straffällig wurde. Ich hatte vor 6 Monaten im Darknet illegal 3 Kreditkartendatensätze gekauft und mit diesen Wareneinkäufe im Gesamtwert von ca. 3500€ begangen. Entsprechend wird derzeit wegen Kreditkartenbetruges gegen mich ermittelt. Ich habe eine Vorladung der Kriminalpolizei als beschuldigter erhalten, welche ich telefonisch freundlich abgesagt habe, und keiner Aussage tätigen möchte und mir einen Anwalt nehme. Der Beamte war recht freundlich, hat mir seine Kontaktdaten hinterlassen sowie Informationen für meinen Anwalt. Ich weiß genau worum es in der Akte geht, wie oben geschrieben. Auch weiß ich, dass alle 3 betroffenen ihre Kreditkartenzahlungen zurück buchen lassen haben, also denen privat kein Schaden entstanden ist. Wie die Versandhändler nun damit umgehen weiß ich nicht.
Alles in allen bereue ich diesen Fehler natürlich, und bin bereit alle Wertgegenstände sofort abzueben, mich wunderte es sowieso, weshalb es zu keiner Durchsuchung/Sicherstellung kam, ggf. kommt das auch noch.
Meine eigentliche Frage, wenn ich, natürlich mit Absprache meine Anwaltes die Taten gestehe, die ich wissentlich begangen habe, die Wertgegenstände zurück gebe, wie wird ein Gerichr Urteilen? Muss ich tatsächlich mit einer Freiheitsstrafe rechnen?
Ich würde alles tun, aber niemals in ein Gefängnis müssen.
Eine grobe Einschätzung, mit welchem Urteil ich zu rechnen habe, wäre mir sehr lieb und würde meine Angst nehmen. Zu den Taten war ich seit längeren bereits 18 Jahre alt, stamme aus einem guten sozialen Umfeld und beginne im Februar eine Ausbildung.
Liebe Grüße
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Natürlich war es nicht gut, was passiert ist.Dennoch werden Sie mit einer Freiheitsstrafe nicht rechnen müssen.Aufgrund Ihres Alters wird Jugendstrafrecht zur Anwendung kommen, was erfahrungsgemäß etwas „günstiger“ ist.

Wichtig ist, dass Sie die Taten eingestehen und auch einen eventuellen Schaden wider gut machen. Hierdurch werden Sie auf jeden Fall „Pluspunkte“ sammeln. Es ist davon auszugehen,dass Sie -sofern Sie über Einkommen verfügen – eine Geldstrafe zahlen werden müssen. Ohne Einkommen wird mit Sozialstunden zu rechnen sein.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass