So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 29
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Eine Freundin hat 2005 / 2006 als Kassenwartin eines

Kundenfrage

eine Freundin hat 2005 / 2006 als Kassenwartin eines Sparclubs sich dazu hinreißen lassen Gelder nicht auf das Sparbuch ein zu zahlen sondernd weil sie in einer Finanziellen Notlage war diese für sich und ihr kleines Kind zu verbrauchen . Nun droht ihr jetzt der Kneipenbesitzer sie deswegen Anzuzeigen . Was muss sie da befürchten .

Der Betrag war ca 1200 ,- € .

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich für JustAnswer entschieden haben. Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

Ihre Freundin hat sich wegen einer Untreue nach § 266 StGB strafbar gemacht.

Der Strafrahmen liegt hierbei bei einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren.

Die Tat ist aber verjährt, sodass eine Verfolgung ausgeschlossen ist. Die Verjährung richtet sich nach § 78 III Nr. 4 StGB und beträgt fünf Jahre. Ihrer Freundin drohen daher keine strafrechtlichen Verurteilungen.

Ob der Anspruch noch zivilrechtlich verfolgt werden kann (Klage auf Rückzahlung) kommt darauf an, wann die Untreue bemerkt wurde. Ist die Tat erst jetzt aufgefallen, kann eine zivilrechtliche Rückforderung noch beantragt werden.

Für weitere Nachfragen stehe ich unter dem Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke für die schnelle Antwort . Bemerkt wurde die Tat ein paar Wochen nach der Ausführung der Tat , also auch 2005 / 2006 . Einen Teil des Geldes hat sie so wie sie konnte schon zurück gezahlt , es sind noch ca, 600 - 700 € was sie zurück zahlen "muss" .

Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

dann ist auch zivilrechtlich Verjährung eingetreten. Sie sollte sich die Verjährung berufen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Lösung Ihres Problems weiter helfen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen, setzen Sie einfach den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox fort.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter *****@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####


Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-f2lfu2t6- an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht