So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-steininger.
ra-steininger
ra-steininger, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 304
Erfahrung:  Rechtsanwalt seit 2002
57738891
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
ra-steininger ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe ein sehr großes Problem leider und brauche

Kundenfrage

Guten Tag!
Ich habe ein sehr großes Problem leider und brauche Hilfe, im Juni 2013 habe ich eine Reise nach Norwegen gemacht und bin dort 4-5 Wochen geblieben, dort in einem Restaurant habe ich per Zufall einen Freund gesehen, er meinte dass er seit zwei Wochen in Schweden und Norwegen ist zum Besuch (Er ist Iraker lebt aber seit 1991 im Iran) und dort im Iran haben wir uns im jaht 1991 kennengelernt, nach einen Tag in Norwegen ist er zu mir gekommen und hat gesagt dass er nach Deutschland reisen will solange er noch Visa hat, zu seinen Freunden in Hamburg und Bremen, er hat mich gefragt dass er in meiner Wohnung übernachten darf und ich habe leider akzeptiert und mein Wohnungsschlüssel ihm gegeben, als ich wieder nach D kam habe ich mein Briefkasten aufgemacht und habe viele Briefe von verschiedene Banken, Versandhäuser und vieles mehr erhalten er versuchte Kredit zu bekommen, in meiner Wohnung hat er auch meinen Iranischen Reisepass, mein Laptop und Wohnungsschlüssel gestohlen, Als ich so was gesehen habe bin ich sofort zur Polzei gegangen und ihn bei der Polizei angezeigt und alles erzält was passierte, Polizei meinte dass er meine Daten missbraucht und Betrug und Urkundengefälscht hatte, ich habe nach drei oder vier Wochen einen Brief vom Staatsanwaltsschaft erhalten dass das Verfahren eingestellt wird da die Person nicht in D wohnt. Er hat auch vor 13-14 Jahren in Österreich gelebt.


Nun habe ich gestern nach ca. 6-7 Monaten einen Brief als Beschuldigter wegen Betrug §263 erhalten dass ich versucht habe meine HpVersicherung zu betrogen es handelt sich auch um eine sehr große Summe, ich weiss nicht was ich jetzt machen soll, ich habe damals alles getan und Polizei alles erzählt, am Dienstag habe ich einen Termin bei der Polizei. Ich brauche Hilfe, ich habe nie als Beschuldigter mit Polizei zu tun gehabt,was kann für mich passieren?

Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Antwort!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  ra-steininger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Tag,

 

Sie sollten den Termin bei der Polizei nicht wahrnehmen. Suchen Sie einen Strafverteidiger auf, der zunächst Akteneinsicht nimmt. Nur So können die Vorwürfe sicher überpüft werden und eine Stellungnahme vorbereitet werden.

 

Gerne bin ich Ihnen behilflich.