So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 16465
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Strafverteidigung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, bis Ende August war ich

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

bis Ende August war ich abhängig von Medikamenten (Benziodiazepinen), ohne jemals Handel damit betrieben zu haben. Aufgrund der schnellen Toleranzsteigerung konnte ich meinen Bedarf mit Rezepten nicht mehr abdecken und habe solche selbst gefälscht. Nachdem meine Freundin mit einem solchen inflagranti erwischt wurde, habe ich am Folgetag Selbstanzeige erstattet und den Sachverhalt klargestellt. Nun erwartet mich ein Strafvervahren (ich war vor etwa 10 Jahren wegen exakt des gleichem Tatverhalts mit 6 Monaten zur Bewährung verurteilt werden.
Ich habe mich unmittelbar danach einer vollstationären Entgiftung unterzogen und beginne ab 14.01. eine stationäre Langzeittherapie (15 Wochen). ich habe einen festen Wohnsitz 8Bayern), bin jedoch derzeit arbeitslos (seit 01.04.2013).
Wie könnte/sollte sich all dies auswirken?

Vielen Dank!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
ehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Na, das sieht doch nicht schlecht aus für Sie.

Ihnen kommt zugute, dass Sie sich selbst angezeigt haben und dass Sie eine Entgiftung gemacht haben,

Therapie ist auch in Sicht.

Sie bekommen wahrscheinlich eine geringe Bewährungsstrafe mit der Auflage, die Therapie durchzuführen.

Nehmen Sie nur Bestätigungsschreiben entweder mit in die mündliche Verhandlung oder geben Sie sie zu den Akten.


Wenn Sie noch etwasdazu tun wollen, machen Sie in der Zeit bis zu stationären Therapie noch ein paar Stunden ambulante Therapie und lassen Sie sich die ebenfalls bestätigen


Dass vor 10 Jahren schon einmal etwas war, fällt nicht ins Gewicht





Ich hoffe , ich konnte Ihnen weiterhelfen


Bitte fragen Sie sehr gerne nach



wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender


Haben Sie noch Fragen?

Gerne


Wenn nicht bitte ich um positive Bewertung

Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht